Seiten

Montag, 19. Oktober 2015

Buch - "Die Mechanik des Herzens" von Mathias Malzieu

Klick zum Verlag!

Titel: Die Mechanik des Herzens
Autor: Mathias Malzieu
Genre: Urban Fantasy
Verlag: btb Verlag
Seiten: 192
Preis: 8,99 €
-> Amazon


Edinburgh, 1874. Die Alten fragen sich, ob dies die kälteste Nacht sei, die die Welt je erlebt hat. In dieser eisigen Finsternis wird Jack geboren – mit einem Herz, das einfach nicht schlagen will. Die alte Hebamme Dr. Madeleine setzt ihm ein mechanisches Herz in Form einer Kuckucksuhr ein. Um zu überleben, muss Jack fortan jeden Tag aufgezogen werden und heftige Emotion vermeiden. Vor allem darf er sich aber niemals, absolut niemals verlieben. Doch dann trifft Jack die bezaubernde Tänzerin Miss Acacia … 

Quelle: Verlagsseite


Wie lange bin ich um dieses Buch herum geschlichen? Lange, zu lange! Den Ausschlag gab dann ein Bericht beim Leselurch, in dem der Autor mit Tim Burton verglichen wurde. Und da war es mir klar: Ich musste dieses Buch lesen!
Mein Dank an den btb Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Dr. Madeleine kümmert sich um unverheiratete, schwangere Mädchen und Huren. Sie hilft ihnen als Hebamme bei der Geburt und behält die Kinder, um Pflegeeltern für sie zu finden. Aber sie repariert auch gerne Dinge und genau das rettet dem kleinen Jack sein Leben. Denn sein Herz ist zu schwach und so braucht er ein Uhrwerk, dass sein Herz antreibt. Aber niemand will ein Kind mit einer Kuckkucksuhr als Herz adoptieren und so kümmert Madeleine sich liebevoll um den kleinen Jack. Als sie ihn eines Tages mit in die Stadt nimmt, geschieht es: Jack sieht die junge Tänzerin Miss Acacia und ist verliebt! Für ihn steht fest, er muss sie wieder sehen, selbst wenn er dafür bis nach Andalusien reisen muss. Nur ob sein armes Herz das aushält?

Die Story beginnt mit Jacks Geburt und wird aus seiner Sicht erzählt. Schon schnell wird einem klar, dass es sich hier wirklich um eine skurile, kleine Geschichte handelt, die einen tatsächlich an Burton und seine Art erinnert. Alles ist etwas abgedreht, überspitzt, düster und melancholisch. Es sind Kleinigkeiten in den Beschreibungen, die eine ganz eigene, besondere Welt schaffen.
Das Buch lebt auch durch diese Bilder, die es im Kopf hervorruft. Der Autor arbeitet gerne mit Metaphern und Beschreibungen, ohne dabei unnötig auszuschweifen. Dieses Büchlein ist der Beweis, dass man auch mit wenig Seiten eine ganz phantastische Geschichte erzählen kann.
Allerdings muss ich zugeben, dass der Stil wahrscheinlich nicht für jeden was ist. Es ist eine ganz besondere Art, die man schwer beschreiben kann. Sehr ausdrucksstark und gewählt, ohne dabei zu schwerfällig zu sein. Trotzdem kann ich mir gut vorstellen, dass es nicht jedem gefällt.

Jack muss man einfach gerne haben. Als Leser hat man das Gefühl, dass er wegen seinem Herzen so zerbrechlich ist, und man will ihn beschützen, ähnlich wie Dr. Madeleine. Sehr schnell wird einem aber klar, dass er (und sein Herz) viel stärker sind. Auch die anderen Charaktere faszinieren einen sehr. Sie bekommen meist nicht viel Tiefe, wissen aber mit ihren Eigenarten zu überzeugen.

Da Ende empfand ich als etwas unzufriedenstellend. Ich hatte das Gefühl, der Autor wusste nicht mehr weiter und wollte es einfach zu irgendeinem Ende bringen. Es ist weder ein Happy End, noch traurig, noch irgendwas mit Knall-Effekt. Es ist einfach nur zu ende und das fand ich sehr schade.

"Die Mechanik des Herzens" ist eine kleine, sanfte Geschichte für Herz und Hirn. Malzieus Stil schafft einzigartige Bilder und eine skurile Welt. Das Büchlein ist perfekt für einen gemütlichen Herbstsonntag auf dem Sofa, da es sich schnell lesen lässt. Nur das Ende weißt kleine Schwächen auf.
Mich hat die Art des Erzählens regelrecht verzaubert und ich werde mehr von dem Autor lesen.

Von mir 4 von 5 Skulls!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen