Seiten

Montag, 14. September 2015

Zwischen Buchmesse und BuCon

Im Oktober ist - wie jeder Büchernarr bereits weiß - die große Buchmesse in Frankfurt. Viele Blogger sind schon wieder wie wild am Planen und tauschen sich ganz aufgeregt über diverse Kanäle aus.
Dabei kam jetzt schon öfter die Frage:
"Bist du auch auf der Buchmesse?"
Antwort: Nein.

Auch dieses Jahr werde ich nicht auf der Frankfurter Buchmesse anzutreffen sein, es tut mir leid. Obwohl ich viele andere Blogger ja gerne mal persönlich kennenlernen würde.
Stattdessen besuche ich die BuCon in Dreieich!

Klick zur Internetseite!
Mittlerweile zum dreißigsten Mal findet diese Veranstaltung statt, bei der sich alles um Fantasy und Sci-Fi dreht. Auch wird der Deutschen Phantastik Preises im Rahmen dieser Messe vergeben.
Zwei meiner Lieblingsverlage - Amrûn Verlag und Art Skript Phantastik - werden dort mit einem Stand und auch eigenen Lesungen vertreten sein.

Der Rahmen ist natürlich viel kleiner als auf der Buchmesse. Viel familiärer, fast schon intimer. Alles ist recht überschaubar und wahrscheinlich auch nicht so voll. Zusammen mit Grit, der Verlegerin von Art Skript Phantastik, sowie Freunden und ein paar ihrer Autoren haben wir uns ein kleines Häuschen für das Wochenende gemietet. Das wird bestimmt ein großer Spaß. Ich freue mich schon darauf, neue Leute kennenzulernen. Bekannte Gesichter wiederzusehen und mich auszutauschen. Schließlich ist es dieses Jahr auch meine erste BuCon! Aber wo sollte ich als Fantasy-Fan auch anders hin?

Mein Freund und ich haben überlegt, am Sonntag vielleicht noch einen Abstecher nach Frankfurt zur Messe zu machen. Immerhin ist Dreiech nicht weit entfernt. Aber mit Parkgebühren und Eintritt ist das schon etwas happig, wenn man "nur kurz" gucken will.
Wer allerdings gerne an dem Samstag von der Buchmesse zur BuCon flüchten möchte, weil es ihm zu voll ist, der kann sich gerne bei mir melden. Ich gebe einen Kaffee aus.

So, mein kurzes Statement zur BuCon und zur Buchmesse.
Wie sieht es bei euch aus? Besucht ihr im Oktober eins von beidem?

Liebe Grüße und einen schönen Start in die Woche!

Kommentare:

  1. Hi Mendea!

    Auf der Buchmesse war ich vor Jahren mal, als ich noch nicht gebloggt habe aber schon genau so bücherbegeistert war wie jetzt. Wahrscheinlich darf man das als Buchblogger gar nicht laut sagen, aber als Publikumsmesse fand ich die Buchmesse wirklich enttäuschend. Als Blogger mag das natürlich anders aussehen. Zum „networken“ gibt es wahrscheinlich kaum einen besseren Ort.

    Trotzdem habe auch ich mich dieses Jahr für die BuCon entschieden, denn wie du schon sagst, dass was einem als Phantastikleser da geboten wird ist nur schwer zu übertreffen.

    Und den Kaffee nehme ich natürlich dankend an. :)

    LG,
    André

    PS: Natürlich werde ich die Veranstaltung auch noch auf meinem Blog vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh schön! Ich freu mich, dich kennenzulernen. :)

      Löschen
  2. Huhu, also von der BuCon hab' ich, wenn ich ehrlich bin, noch nie was gehört, da muss ich doch gleich mal die große Suchmaschine fragen und ein paar Infos herausfiltern, haha.

    Ich bin dieses Jahr auf der Buchmesse in Frankfurt. Das dritte mal jetzt und ich find's eigentlich ganz cool. Nur halt echt voll, das ist halt der Nachteil an der ganzen Geschichte.
    Aber da man ja nun als Blogger auch die Möglichkeit hat, an Fachbesuchertagen hinzugehen, wieso nicht? Da bin ich auf den Unterschied gespannt, da ich selbst noch nie an den Fachbesuchertagen dort war.

    Noch ein schönes Restwochenende! :-)

    AntwortenLöschen