Seiten

Donnerstag, 3. September 2015

TAG - Books until the end

Hilfe! André von der Bibliothek von Imre hat mich getaggt. Und da der TAG sehr witzig und kreativ ist, habe ich direkt mal mitgemacht. Auch wenn ich einige Fragen echt kniffelig fand. ^^


Das Szenario

Auf der Erde ist etwas Schreckliches passiert: Ein Asteroid schlägt auf die Erde ein. Da er mitten im Atlantischen Ozean landet, löst er riesige Flutwellen aus, die alles bis auf ein paar Gebirgsketten überfluten. Die Regierung hat vorsorglich Bunker gebaut. Du und deine Lieben werden ausgelost, einen dieser Bunker zu beziehen. Da ihr einen besonders kühlen Kopf in der Vorbereitungszeit bewahrt, ernennt man euch zum Kommandanten eurer Bunkerkolonie und ihr dürft einige wichtige Entscheidungen treffen.



Die Fragen

DER EINZUG

1. Welche 10 Bücher/Buchreihen nimmst du mit in den Bunker um sie für die Nachwelt zu sichern? (Anm: Wichtige literarische Werke hat die Regierung schon in Sicherheit gebracht, es geht vornehmlich um Unterhaltungsliteratur)

Die Neschan-Trilogie von Ralf Isau
Die „The Banned and the Banished”-Serie von James Clemens
Die Chronik der Unsterblichen von Wolfgang Hohlbein
Harry Potter von J.K. Rowling
Die Säulen der Erde von Ken Follet
Die Ghostbound-Trilogie von C.M. Singer
Schwert & Revolver von David M. Rohlmann
Die Panem-Trilogie von Suzanne Collins
Ritus und Sanctum von Markus Heitz
Irgendwas von meinem SUB, das ich bisher nicht gelesen habe, so wie „Tintenherz“.

(HdR, Dracula und ähnliche Werk zähle ich zu den Büchern, die von der Regierung geschützt sind.)

2. Du darfst 5 Buchcharaktere aussuchen, die mit dir in den Bunker ziehen, wen nimmst du mit und wieso?

Die Frage ist echt kniffelig und ich habe mir eine ganze Weile den Kopf zerbrochen. Als männliche Unterstützung hätte ich gerne:
Eric von Kastell – Er ist ein interessanter Charakter, der viel erzählen könnte, ein guter Kämpfer und ein Tüftler. Wird zwar einmal im Monat etwas ungemütlich mit ihm, aber das kriegt man schon irgendwie hin.
Atticus O'Sullivan – Ein mächtiger Druide, dessen Magie bestimmt sehr nützlich ist. Auch später beim Aufbau. Sein Wissen über Heilkräuter ist viel wert. Außerdem ist er ein Geek und mit ihm kann man bestimmt tolle Videoabende machen.
Andrej Delany – Guter Kämpfer, hat sein Herz am rechten Fleck und opfert sich für seine Freunde. Allerdings verstehen sich ja Werwölfe und Vampire angeblich nicht so. Da könnte es also Ärger mit Eric geben.
Als weibliche Unterstützung habe ich mich entschieden für:
Katniss Everdeen – Sie ist pfiffig, kennt sich in der Natur aus, kann Fallen stellen und Jagen. Außerdem ist sie mutig und hat ein Talent zum Improvisieren.  
Hermine Granger – Auf eine intelligente, mächtige Magierin kann ich wohl schlecht verzichten. Mit ihr kann ich bestimmt auch super über Bücher diskutieren.

3. Welcher Buchcharakter würde unter keinen Umständen einen Platz in deinem Bunker bekommen? (Kann auch ein Bösewicht sein)

Natürlich will ich gar keinen Bösewicht mit im Bunker haben. Denen könnte ich ja nie trauen. Man muss ja immer Angst haben, dass die was anstellen oder einem Übles wollen.
Von den „normalen“ Charakteren würde ich Gale aus Hunger Games und den meisten Göttinnen aus „Die Chronik des Eisernen Druiden“ die Tür vor der Nase zu knallen. Gale war für mich immer ein total unsympathischer Kerl mit verdrehten Ansichten und mit den Göttinnen gibt es nur Stress. Die sind alle so eingebildet, hochnäsig und aggressiv. Das gibt definitiv nur Ärger und gefährdet wahrscheinlich alle Insassen.

DAS ÜBERLEBEN IM BUNKER

4. Wehmütig denkst du an deine ungelesenen Bücher, die du zurückgelassen hast. Um welche 3 Bücher deines SuBs tut es dir am meisten Leid, dass du sie noch nicht gelesen hast?

Grundsätzlich würde es mir um jedes Buch leid tun, das auf meinem SUB liegt. Immerhin liegen sie dort nicht ohne Grund, sondern weil ich sie alle mal anziehend fand und lesen wollte / will.

Meine drei Härtefälle wären dann allerdings:
-          Skulduggery Pleasant (von der Reihe höre ich nur gutes und den ersten Band habe ich jetzt schon über ein Jahr!)
-          Schatten über Fraterna (Das Buch habe ich als Teenager gelesen und geliebt und wollte es jetzt noch mal lesen. Ich hoffe, als Erwachsener gefällt es mir immer noch.)
-          Wie Monde so silbern (von der Reihe hört man ja auch nur gute Sachen und es schlummert schon ewig auf meinem Kindle.)

5. Nach einigen Wochen ist die Stimmung im Bunker gedrückt, welches Buch würde dich nun wieder aufmuntern?

Ganz klar, „Schwert & Revolver“. Das Buch ist streckenweise so urkomisch, dass es mich bestimmt zum Lachen bringt. Spätestens beim ersten Deine-Mutter-Spruch.

6. Die Ofenanzünder gehen euch aus, welche 3 Bücher aus deinem Regal könntest du am ehesten um ein paar Seiten erleichtern, damit ihr Papier zum anzünden der Heizöfen habt?

Harry Potter und der Orden des Phönix. Nach dem genialen vierten Band fand ich das Buch sehr schwach. Ich glaube, auf das könnte ich am ehesten verzichten. Bei der Chronik der Unsterblichen ist auch mal ein schwächeres Buch dazwischen gerutscht. Die dürften dann zur Not auch herhalten.

7. Immer nur die gleichen Menschen im Bunker um sich zu haben kann anstrengend werden. Mit welchem Charakter könntest du es am längsten aushalten?

Uff, entweder Atticus oder Hermine, weil ich mit beiden einige Hobbys verbinde. An sich bin ich aber ein Mensch, der sich einfach zurückzieht, wenn er die Nase voll hat. Ich hoffe, dass es in dem Bunker irgendwo ein stilles Plätzchen gibt, wo ich mich mit einem guten Buch hinkuscheln kann. Wenn ich dann eine Zeit lang meine Ruhe hatte, ist alles wieder gut. Im Allgemeinen kann ich wohl behaupten, dass ich einen sehr langen Geduldsfaden habe.

8. Bei welchem Charakter würden schon nach kurzer Zeit die Fetzen fliegen?

Katniss, wenn sie auch nur ansatzweise so ist, wie in dem Film.


DER WIEDERAUFBAU

9. In der neuen Welt ist von nun an alles möglich, nenne eine Fähigkeit eines Buchcharakters, die du gerne hättest um die neue Welt aufzubauen und/oder um damit eine andere/bessere Welt zu schaffen.

Zauberei wäre wahrscheinlich das einfachste, um vieles wieder aufzubauen. Ich würde mir aber auch Weitsicht und Ruhe wünschen, so wie bei Dumbledore. Was nützt es einem, wild durch die Gegend zu zaubern, wenn man von nichts einen Plan hat? Ich will nicht Anführer sein und für alles verantwortlich sein müssen. Ich glaube, das würde mich irgendwann zerreißen. Ich denke, die hilfreiche beste Freundin liegt mir besser.

10. Welcher Welt/Welchem System aus einem Buch soll die neue Welt auf keinen Fall ähneln?

An dieser Stelle kann ich wohl alle existierenden Dystopien und Endzeitgeschichten einfügen. Ich meine, wer würde gerne in Panem leben? Oder im Labyrinth wie bei Mace Runner? Brave New World oder The Giver? Das scheidet alles aus. All diese Systeme sind totalitär und unterdrücken irgendwen. Die meisten Menschen sind nur Marionetten.
Eine Zombieapokalypse wäre auch nicht nett, könnte ich aber wahrscheinlich eher mit leben. Grundsätzlich ist ja eh erstmal alles am Boden. Es gibt keine Wirtschaft, noch nicht mal Grundversorgung. Wer Ressourcen hat, hat Macht. Das ist leider so. Hoffen wir einfach, dass es nie dazu kommt.  

11. Du darfst dir einen Autor aussuchen, der über den Weltuntergang, die Zeit im Bunker und den Wiederaufbau schreibt, wer sollte es sein?

Ach herrje, ich glaube, dass kommt ganz drauf an, in welchem Stil man das wiedergeben will. Sollte es mehr dramatisch sein, vielleicht Frank Schätzing oder Sebastian Fitzek.
Ich selbst mag den Stil von Kevin Hearne sehr. Er ist spannend, locker, nachdenklich, humorvoll und bissig. Seine Version würde mich am meisten interessieren.
Pierce Brown wäre auch eine interessante Fassung. Er schreibt so direkt und schönt nichts. „Red Rising“ ist streckenweise recht brutal und hart. Das würde vielleicht ein realistisches Bild geben.

WÄHRENDDESSEN IN EINEM ANDEREN BUNKER

12. Bestimme (tagge) weitere Kommandanten für die anderen Bunker.

Maria von Engelsmomente

Welche Bücher bzw. Charaktere würdet ihr mit in einen Bunker nehmen?
Lasst mir eure Antwort in den Kommentaren da!

Kommentare:

  1. Hi Mendea,

    viele schöne Antworten. Nur wie Fitzek über sowas schreibet, kann ich mir gar nicht vorstellen.

    LG,
    André

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, er hat einen spannenden Stil. Das könnte dann ein guter Thriller werden.

      Löschen
  2. Guten Morgen und danke fürs Taggen!!! Ich wurde zwar schon zweimal damit getaggt, hab aber den Post noch nicht online gestellt (ist für morgen geplant *g*) Ich lass dir dann den Link dazu hier ;)

    Ich fand ja die Fragen teilweise echt knifflig!!!
    Von deinen 5 Mitbewohnern kenne ich nur die zwei Frauen ^^
    Gale würde ich nicht draußen lassen, ich mochte den von Anfang an sehr gerne!
    Die Skulduggery Reihe ♥ Unbedingt lesen!!! Jetzt kommt der letzte Band raus, es wird also Zeit.
    Und wie kannst du nur auch daran denken, einen von HPs Teilen zum Feuer machen zu benutzen!!!!! *lach* Das geht gar nicht!!! :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Atticus und Eric solltest du unbedingt mal kennenlernen. Atticus ist aus der Chronik des eisernen Druiden und Eric taucht in diversen Heitz-Romanen auf. Hauptsächel "Ritus" und "Sanctum" (eine Dilogie). Beide sind heiß und verdammt cool ;)
      Lustig, dass du den TAG schon fertig hast! :D Ich bin echt gespannt drauf ^^ Ich fand die Fragen auch echt kniffelig.

      Der fünfte HP war echt ... mäh! Aber eine Reihe darf ein schwaches Buch haben. Die anderen 6 sind großartig. Orden des Phönix war in meinen Augen so ein Zwischenband, der alles überbrücken sollte. Ich weiß noch, dass sich das Lesen echt gezogen hat.

      Löschen
    2. Guten Morgen!

      So, hier isser schon, mein Post :D http://blog4aleshanee.blogspot.de/2015/09/tag-books-until-the-end.html
      Der hat mal richtig Spaß gemacht, auch wenn die Fragen schwierig waren :)

      Die Chronik des Eisernen Druiden will ich auf jeden Fall lesen!!! Und Harry Potter, da fand ich alle Bände toll, da kannst du dann froh sein, wenn ich nicht mit im Bunker bin, den würde ich bis aufs Blut verteidigen, dass der nicht im Feuer landet! *lach*

      Liebste Grüße, Aleshanee

      Löschen
  3. Eigentlich ganz nett, aber bei Bücher Verbrennung und auch wenn es nur im eigenen Kopf ist, steige ich aus.
    1) das gab es oft genug in der Geschichte, und es war schlimm genug.
    2) Bücher die gerissen werden finde ich traurig.

    Liebe grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte an dieser Stelle keine politische Diskussion entfachen, aber in meinen Augen ist es schon ein Unterschied, ob man ein Buch verbrennt, um zu überleben, oder aus hetzerischen Propagandazwecken.

      Löschen