Seiten

Samstag, 19. September 2015

Buch - "Nachtsonne - Der Weg des Widerstands" von Laura Newman

Klick zu Amazon!
Titel: Nachtsonne - Der Weg des Widerstands
Reihe: Nachtsonne 2
Autor: Laura Newman
Genre: Dystopie / Endzeit
Verlag: BoD
Seiten: 316
Preis: 9,99€ (TB) / 3,99€ (eBook)
-> Amazon



 DIE WAHRHEIT ZU KENNEN, IST MANCHMAL NICHT GENUG!

Nachdem sich Nova und ihre Freunde der Division angeschlossen haben, stehen sie erst am Anfang eines kräftezehrenden Kampfes gegen die Führung der HUBs.
Während sie weiterhin einen Weg suchen, um den Menschen endlich die Wahrheit zu bringen, bekommt die Erde den Todeskampf der Sonne immer deutlicher zu spüren.
Der Weg des Widerstands birgt viele Risiken und stellt den Mut unserer Flüchtlinge erneut auf eine harte Probe.

Quelle: Amazon 


Nach dem mit Band 1 der Dystopie mit kleinen Abzügen ganz gut gefallen hat, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Nova, ihren Freunden und der Division weiter geht.
Da es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt, könnte es inhaltlich kleine Spoiler geben.

Ein Jahr ist vergangen seit dem Nova und ihre Freunde sich der Division angeschlossen haben. Ein Jahr, in dem sie zusammen mit den anderen Widerständlern im CutOut leben und den Sturz der Regierung planen. Jeder versucht, sich bestens mit einzubringen und Nova muss lernen, ihre außergewöhnlichen Kräfte zu kontrollieren. Nach dem etwas Normalität in der Basis der Division eingekehrt ist, steht der Plan schnell fest. Die anderen Menschen müssen erfahren, welches falsche Spiel die Regierung spielt. Dazu wollen sie eine Sendestation übernehmen und ihren eigenen Aufruf ausstrahlen. Doch dieser Plan ist mehr als gefährlich.

Wie schon im ersten Teil ist man direkt wieder mittendrin. Dieses Mal allerdings nicht im HUB 1 sondern im CutOut. Die Division hat sich dort eingerichtet und ist nach einem Jahr auch relativ gut organisiert. Nova arbeitet hart an sich, um später als Späherin mit Joaquim ins Feuerland zu dürfen.
Da es noch nicht so lange her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, fiel mir der Einstieg relativ leicht. Die Handlung war noch präsent. 
Die Story nimmt relativ schnell Fahrt auf und erreicht ein hohes Spannungslevel. Durch Wendungen, neuen Entwicklungen und Ereignissen schafft es die Autorin die Handlung sehr spannend zu halten, wobei sie trotzdem Nova und dem Lese ein paar ruhige Momente gönnt, in denen man Luft holen kann. 
Das Weltenkonzept ist wirklich spannend und gemeinsam mit Nova entdeckt man immer mehr, was eigentlich genau dahinter steckt. Man merkt, dass das ganze sehr liebevoll durchdacht ist.

Nova, die ja bereits im ersten Teil ein starker Charakter war, entwickelt sich zu einer richtigen Widerstandkämpferin. Sie hat zwar Skrupel, andere Menschen zu verletzen oder sogar zu töten, tut es aber im äußersten Notfall, wenn das Leben ihrer Freunde in Gefahr ist. Sie wird etwas reifer, behält sich aber ihr Temperament, das gerne mal mit ihr durchgeht. Auch ihre Beziehung zu Joaquim wird intensiver, wobei er für mich ein recht unbeschriebenes Blatt bleibt. Außer, dass er das Feuerland liebt und eher der nachdenkliche Typ ist, lernt man ja nicht viel über ihn. Gerade bei dieser Rolle hätte ich mir wesentlich mehr gewünscht. Ich glaube fast schon, dass ich mehr über Novas beste Freundin Nume schreiben könnte, als über Joaquim, der immerhin eine wichtige Rolle ist.
Auch dieses Mal fehlt mir bei den Charakteren der letzte Schliff. Ich meine, sie sind einem sympathisch oder auch nicht, aber darüber hinaus kommt nicht viel. Es fehlt etwas, um ihnen wirklich Tiefe zu geben. Das fällt gerade bei einem besonderen Ereignis auf, dass den Leser eigentlich mehr berühren sollte, mich aber relativ kalt gelassen hat. Die Charaktere sind für mich irgendwie austauschbar - bis auf wenige Ausnahmen. Da es ein Jugendroman ist, kann ich das allerdings sehr gut verzeihen. 
Auch die Bösewichte bleiben etwas auf der Spur. Ich möchte den Souverän so gerne hassen, aber ich kenne ihn ja kaum, um mir ein Bild über ihn zu machen. Bei einer anderen Figur hingegen klappt es ganz gut mit dem hassen. ^^ 

Was der Autorin besonders gut gelingt, ist, Stimmungen einzufangen. Alleine die Emotionen, die Nova hat, wenn sie im Feuerland unterwegs ist, reißen einen direkt mit. Und das schafft sie ohne lange Beschreibungen der Landschaft, denn was will man in der kargen Wüste auch beschreiben? Trotzdem fühlt man direkt diese Sehnsucht nach Freiheit.

Achtung! Im Gegensatz zum ersten Teil endet dieser Band mit einem richtig fiesen Cliffhanger. Mann sollte also zusehen, dass man schnell mit Band 3 weiter machen kann. Zum Glück hatte ich den bereits griffbereit!

Noch ein paar Worte zur Aufmachung. Während ich den ersten Teil (der noch über Create Space erschienen ist) gelesen habe, hat die Autorin eine neue Auflage über BoD veröffentlicht. Leider gab es dazu dann auch ein neues Format. Das sieht jetzt im Regal natürlich blöd aus, aber ich kann das gerade noch verschmerzen. Schlimmer ist, dass der neue Roman sehr gedrungen wirkt. Wahrscheinlich bilde ich es mir nur ein, aber ich finde die Schrift sehr klein und auf dauer unangenehm zu lesen. 

Reihe:
2. Nachtsonne - Der Weg des Widerstands
3. Nachtsonne - Im Zeichen der Zukunft

Der zweite Teil der "Nachtsonne"-Reihe legt noch mal eine Schüppe an Spannung oben drauf. Neue Wendungen zeigen ein ganz spannendes Weltenbild auf, über das man gerne mehr erfahren würde. Das Leben im Feuerland ist gefährlich, aber auch atemberaubend schön. Ich bleibe wie beim ersten Teil dabei, tolle Grundidee, tolles Weltenkonzept, nette Charaktere, aber hier und da fehlt mir etwas die Tiefe. Am Ende unterhält es und das ist, was zählt!


Kommentare:

  1. Hey Mendea,
    habe diese Reihe vorher noch nie gesehen... Aber es klingt sehr interessant und landet sofort auf meiner Wunschliste. Vielen Dank dafür. Ich liebe Dystopien :D
    LG Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, ich freue mich, wenn ich dir Lust auf die Reihe gemacht habe :)

      Löschen