Seiten

Montag, 24. August 2015

Buch - "Nachtsonne - Flucht ins Feuerland" von Laura Newman


Titel: Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
Autor: Laura Newman
Genre: Dystopie / Endzeit
Verlag: Selfpublisher
Seiten: 406
Preis: 9,99€ TB, 2,99€ eBook
-> Amazon
DER FANTASTISCHE AUFTAKT EINER FLAMMENDEN DYSTOPIE! 
Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB. Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird ...

Quelle: Amazon
Dieses Buch geisterte plötzlich auf mehreren Blogs rum und da ich zur Zeit sehr interessiert bin an guten Dystopien, wurde ich neugierig. Als Kay von his & her books das Buch dann auch noch empfahl - der Kerl ist irgendwann echt mein Untergang - musste ich unbedingt zuschlagen!

Nova ist eine von 5000 Überlebenden im HUB 1. Als die Erde sich in eine gefährliche Wüste verwandelte und die Sonne alles verbrannte, floh ein Teil der Bevölkerung in einen unterirdischen Bunker. Ihr ganzes Leben lang dachte Nova, es würde nur ihren HUB geben, doch dann hört sie Gerüchte, dass es noch andere Menschen da draußen gibt, noch andere HUBs. Als sie ihre Freunde einweiht, bricht die Welt zusammen, denn Nova und ihre Freunde werden wegen Verrat zum Tode verurteilt. Es bleibt nur eine Möglichkeit: Flucht! Doch wie soll man in der grausamen Wüste überleben, wenn man noch nie an der Oberfläche war?

Die Story fängt direkt ohne Vorlauf an. Man ist sofort bei Nova im HUB und den Gerüchten. Ihr bester Freund glaubt ihr erst nicht, doch irgendwie lässt es ihr keine Ruhe. Zusammen mit der jungen Frau und ihren Freunden stürtzt man in ein schnelllebiges, abwechslungsreiches Abenteuer, dass sich in eine Richtung entwickelt, die ich vorher nicht erwartet hatte. Und das war großartig! Es gab Entwicklungen, die man durch den Klappentext nicht vorhersehen konnte und die das Ganze zu einem sehr ausgereiften, abwechslungsreichen Szenario machen. Denn aus Endzeit wurde ganz schnell Dystopie.
Die Story ist durchweg spannend geschrieben mit kurzen, ruhigen Momenten in denen man verschnaufen kann. Man merkt, dass es sich dabei um den ersten Teil einer Trilogie handelt. Die Charaktere, Welt und Konflikte werden vorgestellt. Die Handlung der nächsten Teile wird vorbereitet. Abgeschlossen ist mit diesem Band nichts. Es hat ein nettes, passendes Ende ohne dramatischen Cliffhanger, aber trotzdem will man bald weiter lesen, um schnell zu wissen, wie es weiter geht.

Die Charaktere sind mir zwar sympathisch gewesen, aber etwas zu blass. Gerade der engere Freundeskreis, der mit Nova auszieht, erscheint etwas dünn. Sie sind jetzt nicht oberflächlich, aber mehr Tiefe hätte ihnen nicht schlecht getan. Aber vielleicht kommt das ja noch in den weiteren Teilen. Charaktere dürfen sich ja auch gerne entwickeln. Nova selbst ist ganz cool. Sie ist sehr emphatisch und versteht es, auf Menschen zu zugehen. Außerdem ist sie sehr mutig, stark und frech. Manchmal empfand ich sie als etwas zu perfekt. Sie zeigt kaum Schwächen und scheint meistens zu wissen, wie man reagieren muss. Charaktere dürfen auch gerne mal Ecken und Kanten haben.

Generell kommen mir alle mit der neuen Situation viel zu gut klar. Es wirkte oft zu leicht und kaum bedrohlich. Die Szenerie, ausgesetzt und ahnunglos in einer weiten Wüste, bietet so viel. Aber bei mir als Leser kam nie die richtige Verzweiflung auf. Klar war das alles nicht immer nett und leicht und auch mal anstrengend. Aber irgendwie klappte es immer ganz gut.

Da der Stil aber sehr flüssig ist, lässt sich der ganze Roman recht schnell lesen. Die frechen Kommentare in den Dialogen, die charmante, sehr angenehme Liebesgeschichte und die Tatsache, dass es immer neue Entwicklungen und Wendungen gibt, machen das Buch dann doch zu einem Pageturner. Die Autorin vermeidet unnötige Längen und schafft eine Situation, wo man als Leser doch wissen will, wie es weiter geht.


Band 2 und 3 durften am Samstag gemeinsam bei mir einziehen. Leider wurde Anfang August die Auflage und damit auch das Format geändert. Ich habe mich zwar am Anfang geärgert, finde es nun aber toll eine neue überarbeitete Fassung zu haben, an der die Autorin erst frisch gearbeitet hat.
 
"Nachtsonne - Flucht ins Feuerland" ist ein schöner Auftakt in eine Reihe mit einem spannenden Szenario. Hier und da fehlte mir der letzte Schliff, aber es sind keine gravierenden Patzer. Gerade auch die unerwarteten Entwicklungen und der lockere Stil machen das Buch sehr lesenswert. Ein Tipp für Dystopie-Fans.

Von mir 4 von 5 Sternen!

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Auf das Buch bin ich auch schon länger gespannt ... es wartet auf meinem Reader! :)
    Args, das mit der neuen Auflage ist ja wieder typisch oder? Warum machen die das denn?? Ich hab auch einige Reihen im Regal, die unterschiedliche Größen haben, kann das irgendwie nicht nachvollziehen, die Größe kann man doch gleich lassen oder ^^
    Die etwas blassen Charaktere und dass alles etwas zu leicht von der Hand geht, das mag ich ja eigentlich nicht so gerne, aber ich werd mich mal überraschen lassen :)
    Danke für deine tolle Rezi!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Autorin hat die Bücher noch mal überarbeitet und vom Druckverfahren Create Space zu Book on Demand gewechselt. Ich denke, das verschuldet den Formatswechsel.
      Richtig farblos sind die Charaktere ja nicht. Es könnte nur etwas mehr sein ;)
      Wünsch dir viel Spaß mit dem Buch!

      Löschen