Seiten

Samstag, 30. Mai 2015

Buch - "Der Clan - Renn um dein Leben" von Phillip Gwynne

Klick zum Verlag!

Titel: Der Clan - Renn um dein Leben
Autor: Phillip Gwynne
Reihe: The Debt Band 1 von 6
Genre: Jugendthriller / Abenteuerroman
Verlag: Boje
Seiten: 269
Preis: 12,99€ (HC) / 9,99€ (eBook)
-> Amazon
An seinem 15. Geburtstag ändert sich Dom Silvagnis Leben schlagartig. Der Clan, eine geheime und mächtige Organisation, richtet eine eindeutige Forderung an ihn: Dom muss sechs Aufgaben erfüllen oder bitter dafür bezahlen. Ehe er sich’s versieht, steckt er mitten in seinem ersten Auftrag: Er muss den Zolt fangen, einen Einbrecher und Dieb, der die Polizei und die ganze Stadt an der Nase herumführt. Doch je tiefer Dom in den Fall eintaucht, desto weniger weiß er, wem er eigentlich trauen kann. Unterdessen verlangt der Clan seine Bezahlung ... jetzt!

Quelle: Verlagsseite
Das Buch entdeckte in der Verlagsvorschau vom Boje Verlag. Da ich deren Jugendbücher bisher als sehr angenehm empfand und mich der Klappentext neugierig machte, wollte ich "Der Clan" unbedingt lesen.

Der junge Dominic lebt an der Gold Coast in Australien. Sein Vater hat viel Geld, sie haben ein schönes Haus und er besucht eine gute Schule. Außerdem ist er ein begnadeter Läufer. Doch seine Familie muss eine schwere Schuld abbezahlen. Weil sein Vorfahre damals aus der Mafia austreten wollte, muss nun jeder Nachkomme ab seinem 15. Geburtstag sechs Aufträge erfüllen. Mit seinem 15. Geburtstag ändert sich alles. Nicht nur, dass Dom sich plötzlich verfolgt fühlt, nein, er soll auch noch den meistgesuchten Dieb Australiens fangen. Wie soll ihm gelingen, was die Polizei nicht schafft? Doch sollte Dom scheitern, holt sich der Clan, was ihm zusteht - 1 Pfund seines Fleisches.

Für ein Jugendbuch klingt das nach ganz schön hartem Stoff. Das Buch ist ab 12 Jahren empfohlen und das ist auch völlig in Ordnung, denn der Autor bringt die grausame Grundidee sehr jugendgerecht rüber. Die Story ist sehr simpel gestrickt und für einen erwachsenen Leser recht vorhersehbar. Es werden immer wieder spannende Szenen eingebaut, der jugendliche Stil und die wenigen Seiten machen es im gesamten sehr kurzweilig. Die Idee an sich finde ich sehr super und klingt nach kurzweiliger Action. Tatsächlich schafft der Autor es auch immer wieder spannungsgeladene Szenen einzubauen - wobei er scheinbar einen Faible für Verfolgungsjagden hat. Dazwischen gibt es typische Hishschool-Kids-Probleme und verdammt viel Luxus.

Die Charaktere sind alle sehr blass und eindimensional, was für die Zielgruppe aber ganz okay ist. Über die meisten erfährt man nicht sehr viel, obwohl man da wesentlich mehr draus machen könnte. Alles wird irgendwie nur angerissen und angedeutet, aber nie vertieft.
Dom selbst ist ganz niedlich. Ich mochte ihn schon nach dem ersten Satz. Er läuft jeden Morgen vor der Schule und ist heimlich in seine Kindheitsfreundin und Nachbarin verliebt. Wesentlich mehr erfährt man dann aber auch nicht mehr von ihm, trotzdem mag man ihn durch seine Art und seine Sprüche recht gern.

Das Ende fand ich recht schwach und wirkte drastisch gekürzt. Man ist nicht bei der Planentwicklung, wie er den Zolt fangen will, dabei, sondern erfährt erst alles bei der Durchführung. Da wird man als Leser sehr außen vor gelassen, weil der Prota wesentlich mehr weiß als man selbst als Leser. Und dann geht das alles zu schnell, zu perfekt und fast schon zu reibungslos. Also auch, wenn es ein Buch für Jugendliche ist, hätte das Ende doch wesentlich dramatischer sein können. Aber so kurze Bücher müssen halt irgendwo Abstriche machen.

Im Englischen gibt es sechs Bücher zu der Reihe. Ich vermute, dass es dabei immer um eine Aufgabe des Clans geht. Wann der zweite Teil auf Deutsch erscheinen soll, kann ich noch nicht sagen.

"Der Clan - Renn um dein Leben" ist ein guter Auftakt zu einer spannenden Reihe für junge Leser. Erwachsener werden in diesem Buch nicht auf ihre Kosten kommen, aber das ist ja auch nicht die Zielgruppe. Jugendliche ab 12 Jahren erwartet ein frecher, actiongeladener Roman, der einen nach Australien entführt. Ich persönlich bin gespannt, welche Aufgaben noch auf den jungen Dom warten.

Von mir 3,5 von 5 Skulls!

1 Kommentar:

  1. Hört sich ja eigentlich ganz gut an ;) Wenn ich ein Jugendbuch lese, stelle ich mich auch immer darauf ein, dass es eben keine "anspruchsvolle" Erwachsenenliteratur ist. Deswegen würde ich das Buch wohl mögen!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen