Seiten

Dienstag, 17. Februar 2015

Buch - "Spellbound" von C.M. Singer




Titel: Spellbound
Reihe: Ghostbound Band III
Autor: C.M. Singer
Genre: Romantasy / Mystery / Urban Fantasy
Verlag: Amrûn Verlag
Seiten: ca. 611
Preis: 4,99€ (eBook), 14,80€ (TB), 21,80€ (HC)
-> Amazon
Glaubst du an ein Happy End?
In Elizabeths und Daniels Leben könnte es nach den schicksalshaften Geschehnissen auf Camley Hall nicht besser laufen und die Zukunft strahlt ihnen in leuchtenden Farben entgegen.
Doch dann bricht eine Reihe kleinerer und größerer Katastrophen über sie herein. Als Daniels Grab grausam geschändet wird, überschlagen sich die Ereigniss e und Elizabeth und ihre Freunde müssen sich fragen , ob sie es wirklich nur mit einer Pechsträhne zu tun haben, o der ob jemand mit ihnen noch eine offene Rechnung zu begleichen hat.


Quelle: Verlagsseite


Für diese Rezension würde es ausreichen, wenn ich einfach nur Tausend Herzchen poste, denn damit ist eigentlich schon alles gesagt. Ich liebe liebe liebe liiiiiiiiiebe diese Reihe, dieses Buch, Liz und Danny. Ich bin immer noch hin und weg.

Nach den Erlebnissen mit den Thuggees starten Liz und Danny in ihren wohlverdienten Urlaub. Sie wollen endlich Heiraten und stellen sich ganz alltäglichen Problemen, wie dem Kennenlernen der Schwiegereltern und einem Hauskauf. Doch dann wird Danny während einer Ermittlung angeschossen und plötzlich scheint eine ganze Lawine größerer und kleinerer Unglücke losgetreten zu werden. Als dann auch noch Dannys Grab geschändet wird, ist allen klar, dass wieder etwas Unheimliches dahinter stecken muss. Erneut stellen sich Liz, Danny und ihre Freunde gemeinsam einer Welt voller Gefahren, Magie und Voodoo.

Ich durfte dieses Buch im Dezember als Betaleserin genießen und war von der ersten Seite gefangen. Meine Rezension bezieht sich also auf die Betaversion. Ich glaube allerdings, dass bis zur Endfassung keine dramatischen Änderungen im Plot stattgefunden haben, da ich immer im regen Austausch mit der Autorin war.
Die ersten Bücher von Liz und Danny erschienen als Trilogie noch unter dem Titel „Und der Preis ist dein Leben“. Alle drei Teile habe ich gelesen und rezensiert. Dann fanden die Bücher im Amrûn Verlag ein neues Zuhause. Man machte einen Zweiteiler daraus und die Story bekam einen neuen Titel und ein neues Cover – Ghostbound und Soulbound. Mit Spellbound geht die Geschichte nun in die nächste Runde.

Schon von der ersten Seite war ich wieder ganz gefangen in der Welt von Liz und Danny. Mal ehrlich, Liz ist einfach eine mega sympathische Protagonistin und Danny… *seufz* Jede Frau sollte einen Danny haben! Er ist einfach perfekt mit seinen Ecken und Kanten! Zusammen ergeben sie so ein harmonisches Team mit dem man gerne seine Zeit verbringt. Die Dialoge sind locker, intelligent, frech und charmant. Man möchte mit beiden direkt ins Pub auf ein Bier. Und gerade weil sie einem so ans Herz wachsen, leidet und fiebert man mit ihnen.

Die Story ist eine perfekte Mischung aus Mystery, Spannung und Romance. Die Autorin findet in meinen Augen genau das richtige Verhältnis zwischen stillen, berührenden Momenten und spannender Kriminalgeschichte. Natürlich ist Spellbound etwas fürs Herz! Wer nur Verfolgungsjagden und Action und Magie erwartet, ist hier falsch. Man darf mit Liz und Danny auch gerne mal schmachten und dahin schmelzen.
Ich bin ja eigentlich nicht so die Romantische, aber hier werde ich wirklich Zucker. Ich glaube, es liegt einfach daran, dass Liz und Danny so realistisch und voller Leben sind, so dass man einfach mitgerissen wird.
Neben den beiden Protagonisten glänzen aber auch die Nebenrollen. Ich selbst bin ja auch ein totaler Fan von Tony Wood und würde mir von ihm ja noch wesentlich mehr wünschen. Aber auch die anderen Charaktere sind so liebevoll und detailliert konstruiert, dass man sie lieben oder hassen muss! Die einzige Rolle, mit der ich nicht so warm werden konnte, ist Fiona. Aber vielleicht bekomme ich ja noch mal die Chance, sie besser kennenzulernen.

Das spiegelt sich auch im Stil wieder. Alles ist gespickt mit diesen Kleinigkeiten, die die Geschichte so greifbar machen. Wichtige Informationen und Hintergrundwissen ist angenehm eingebunden und wird einen in kleinen Portionen serviert, so dass keine Infoflut entsteht. Auch die Sexszenen (ja, es gibt die ein oder andere) fügen sich wundervoll in der Story ein. Ich habe mich nicht selten dabei erwischt, wie es mir den Puls hoch jagdte und ich glaube, ich habe hier und da mal wie ein verlegeneses Schulmädchen gekichert. Shades of Grey hat das nicht geschafft! Die Erotik ist prickelnd und angenehm, ohne zu dominieren, so dass auch Leser(innen), die erotische Literatur nicht mögen, damit kein Problem haben sollten.
Schade ist, dass der Erscheinungstermin im Februar gewählt wurde. Natürlich passt der Valentinstag als VÖ ausgezeichnet, aber die Story spielt halt in der Weihnachtszeit, sowie über den Jahreswechsel. Da ich den Roman im Dezember lesen durfte, kann ich sagen, dass es passt, wenn man in Weihnachtsstimmung ist. Also vielleicht kein Roman für den Sommer.

Das Ende kam für mich dann einfach viel zu schnell. Das lag aber hauptsächlich daran, weil ich mich nicht von den Charakteren verabschieden wollte. "Spellbound" soll der letzte Teil der Reihe sein und so was finde ich immer etwas traurig. Für mich war es am Ende schon so wie bei "Harry Potter". Einerseits war man glücklich, andererseits auch etwas leer. Seine Lieblingscharaktere lässt man halt ungerne gehen.

Kurz möchte ich noch auf die Cover eingehen. Schon die neuen Gestaltungen zur Teil 1 und 2 fand ich wundervoll. Ich liebe London und mag die Einarbeitung der Sehenswürdigkeiten total. Ich hatte übrigens sehr früh erraten, dass der dritte Band Blau wird (meine Liebenlingsfarbe ^^). Ich warte schon gespannt auf das HC. Alle drei zusammen werden sich toll im Regal machen!

Noch bis zum 22.02.2015 könnt ihr Spellbound oder den ersten Teil der Reihe Ghostbound hier als Taschenbuch gewinnen.

Liz und Danny sind wieder da und schlagen mit voller Wucht ein! Eine abwechslungsreiche Story aus Mystery, Krimi und Liebesgeschichte, so wie sympathische Charaktere nehmen den Leser sofort gefangen. Mich stimmt es traurig, das vorerst letzte Buch der Reihe in den Händen zu halten, da ich doch jedes Wort genossen habe. C.M. Singer schafft einzigartige Charaktere, die einem so an Herz wachsen, dass man sie ungerne gehen lässt.
Von mir gibt es dafür volle Punkte!



Ich danke der Autorin, dass ich diesen Roman vorweg lesen durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen