Seiten

Freitag, 28. November 2014

Mendea mag … Kino! Vorschau 2015 Teil II



Nach dem es letztes mal um Remakes und Fortsetzungen alter Klassiker ging und das ganze sehr actionlastig war, werden wir heute mal etwas sanfter. Aber nur etwas.
Heute wende ich mich gleich zwei thematischen Gruppen zu.

Disney Filme

Into the woods


Bei „Into the woods“ handelt es sich um ein Musical bei dem alle typischen Märchenfiguren in einen Topf geschmissen werden und eine bunte Geschichte dabei heraus kommt. Nun setzt Disney diese Erzählung um und alleine der Cast ist schon großartig. Meryl Streep als böse Hexe, Johnny Depp als Wolf und Chris Pine als Prinz Charming klingt schon nach einer tollen Mischung. Mit „Alice im Wunderland“ und „Maleficent“ hat Disney schon bewiesen, dass sie auch düster können und ich denke, „Into the woods“ wird sich da super einfügen. Ich bin gespannt, ob wir den englischen Gesang hören werden oder ob auch der Gesang übersetzt und synchronisiert wird. In Amerika startet der Film schon Ende Dezember. Wir müssen bis zum 19. Februar warten.

Der Bäcker (James Corden) und seine Frau (Emily Blunt) wünschen sich nichts sehnlicher als ein Kind. Allerdings verhindert ein Fluch der bösen Hexe (Meryl Streep), dass die Frau schwanger werden kann. Die finstere Magierin bietet dem Paar eines Tages jedoch an, den Bann aufzuheben, wenn es ihr bestimmte Gegenstände von einigen märchenhaften Gestalten beschafft. Um ihren Traum vom Familienglück endlich zu verwirklichen, lassen sich die beiden Verzweifelten auf das turbulente Abenteuer ein, in dessen Verlauf sie unter anderem die Wege von Rotkäppchen (Lilla Crawford) und dem listigen Wolf (Johnny Depp), Rapunzel (Mackenzie Mauzy), Cinderella (Anna Kendrick) und ihrem Prinzen (Chris Pine) sowie dem mit magischen Bohnen ausgestatten Jack (Daniel Huttlestone) kreuzen. Doch was kann Schreckliches passieren, wenn die Hexe schließlich alles bekommt, wonach sie verlangt?



Cinderella

Auch dieser Cast kann sich ganz klar sehen lassen. Während die Hauptdarstellerin Lily James nur Fans der Serie Downtown Abbey bekannt sein sollte und der Prinz Rob Stark aus Game of Thrones ist, glänzen in den Nebenrollen Cate Blanchett als böse Stiefmutter und Helena Bonham Carter als gute Fee. Letzteres finde ich sogar als etwas verstörend, wenn man sie noch als Bellatrix Lestrange im Kopf hat. Die Geschichte ist jedem bekannt und bekommt nun auch ein neues – düsteres – Gewand von Disney. Dabei sieht man schon im Trailer, dass einige Details aus dem Trickfilm übernommen wurden – wie das traumhafte, blaue Kleid.
Der Film startet bei uns am 12. März.

Die junge, in guten Verhältnissen aufgewachsene Ella (Lily James) verliert früh ihre Mutter und lebt von diesem Tag an ein zufriedenes Leben mit ihrem liebevollen Vater, einen Großkaufmann. Darum bemüht, ihn glücklich zu sehen, heißt sie seine neue Frau Lady Tremaine (Cate Blanchett) und deren Töchter in der Familie willkommen. Doch als Ellas Vater tragischerweise stirbt, zeigt sich das wahre Gesicht ihrer neuen Stiefmutter. Fortan lebt sie als Dienstmädchen im eigenen Haus und wird Cinderella (zu deutsch: Aschenputtel) genannt. Nach einer schicksalshaften Begegnung im Wald mit dem jungen „Kit“ (Richard Madden), schöpft sie die Hoffnung, dass es einen Seelenverwandten und ein besseres Leben für sie gibt. Ohne zu wissen, dass sich hinter dem geheimnisvollen „Kit“ in Wahrheit der Prinz verbirgt, möchte sie der Einladung des Königshauses folgen, die sich an alle Damen des Reiches richtet, um dort ihr Glück zu finden. Doch ihre Stiefmutter will dies mit allen Mitteln verbieten und so muss erst ein Wunder geschehen, um Ella und ihren Prinz zusammenzuführen …



Buchverfilmungen

Never change a running system. Dass Buchverfilmungen zurzeit oft ein Kassenrenner sind, lässt sich nicht verleugnen. Angefangen bei „Der Herr der Ringe“ und „Harry Potter“ über „Twilight“ bis hin zu „Die Tribute von Panem“. Wen wundert es da noch, dass es auch 2015 einige Romane auf die Leinwand schaffen?

Maze Runner 2 – The Scorch Trials

Auf diesen Film warte ich jetzt schon sehnsüchtig! Ich habe den ersten Teil gesehen und war wirklich begeistert. Meine Rezi dazu findet ihr hier. Ich kenne die Bücher bisher nicht, fand den Film aber sagenhaft gut und will jetzt schon unbedingt wissen, wie es weiter geht. Leider muss ich mich bis zum 24. September 2015 gedulden. Das ist echt hart. Außerdem freue ich mich sehr auf Aidan Gillen, der vielen als „Kleinfinger“ aus der Serie Game of Thrones bekannt sein müsste.

Thomas (Dylan O’Brien) und seine Mitstreiter sind dem Labyrinth entkommen und stellen mit Schrecken fest, dass die Erde in Schutt und Asche liegt und durch starke Sonneneinstrahlungen verwüstet wurde. Zunächst werden die jungen Helden in einem Wohnheim untergebracht, wo sie fürs Erste in Sicherheit sind. Doch nach kurzer Zeit entdecken Thomas und seine Mitstreiter Leichen, die von der Decke hängen und darüber hinaus werden sie von den sogenannten „Cranks“ bedroht. Später finden sie heraus, dass ihre Mitstreiterin Teresa (Kaya Scodelario) verschwunden ist. Gemeinsam mit seinen Freunden Minho (Ki Hong Lee) und Newt (Thomas Brodie-Sangster) versucht Thomas die verschwundene Teresa zu finden, wobei sie zahlreichen Gefahren trotzen müssen und sich schließlich dem finsteren Janson (Aidan Gillen) stellen müssen...


Stolz und Vorurteil und Zombies

Für Lily James ist „Cinderella“ nicht die einzige Hauptrolle in diesem Jahr. Auch in „Stolz und Vorurteil und Zombies“ darf sie als Elisabeth glänzen. Ich habe das Buch schon vor einer ganzen Weile gelesen und fand es richtig klasse – obwohl mir das Zombiegemetzel etwas zu kurz war. Vielleicht bügelt der Film das wieder aus. Sam Riley (bekannt aus „Maleficent“) spielt den fabelhaften Mr. Darcy und auch Doctor Who Darsteller Matt Smith wird mitspielen.

Im London Anfang des 18. Jahrhunderts dreht sich in der gehobenen Gesellschaft für die Familie Bennet alles um eine Aufgabe. Die fünf Töchter müssen irgendwie unter die Haube gebracht werden. Elisabeth (Lily James) scheint aber ein schwieriger Fall zu sein, was das Heiraten angeht, denn die Kluft zwischen Liebe und Zweckehe ist schwer zu schließen. Der neue und überaus vermögende Nachbar Charles Bingley (Douglas Booth) scheint ein geeigneter Kandidat. Doch er verliebt sich in Elisabeths Schwester Jane. Sein guter Freund Mr. Darcy (Sam Riley) dagegen, scheint sich durchaus für das eigensinnige Mädchen erwärmen zu können, obwohl eine Heirat weit unter seinem Stand wäre. Elisabeth, die bald genug von den Anbandlungen und damit verbundenen Intrigen hat, entschließt sich aber, dem Kampf gegen eine sich ausbreitende Zombieseuche anzutreten.



Eine dunkle und GRIMMige Geschichte

Bei diesem Film bin ich mir nicht sicher, da man nur sehr spärlich Infos dazu findet und sie wenn auch alle sehr schwammig sind. Vielleicht kommt da ja was in den nächsten Wochen, aber er steht auf jeden Fall bei den Kinostarts 2015. Das sollten wir einfach mal im Auge behalten. Düstere Märchen sind doch gerade in, da würde mich eine Umsetzung dieses Buches nicht wundern.


Und, waren heute Filme für euch dabei? Oder habt ihr noch Tipps für mich?
Verratet sie mir!

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen