Seiten

Montag, 1. September 2014

Hörbuch - »Selecton - Die Elite« von Kiera Cass






Titel: Selection - Die Elite
Autorin: Kiera Cass
Sprecherin: Friederike Wolters
Verlag: Goya libre
Spielzeit: 05:23:51
Preis: 19,99 €

America ist überglücklich: Sie gehört zur Elite, den sechs - von anfänglich 34 - auserwählten Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon werben. Immer stärker fühlt sie sich zu dem charmanten Thronfolger hingezogen. Seit aber Aspen, ihre erste große Liebe, als Wache im Palast ist und sich nach und nach ihr Vertrauen zurückerobern kann, merkt America, dass sie noch Gefühle für ihn hat. Sie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Und dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles verändert. America muss sich der Frage stellen, ob sie tatsächlich Prinzessin werden möchte und wem sie im Palast noch trauen kann …

Quelle: Verlagsseite

Vorne weg ein Geständnis: Ich bin verliebt! Verliebt in Maxon! Mal ehrlich, wer kann dem Prinzen schon widerstehen? Ich bin ihm ganz und gar verfallen. *seufz*



America gehört nun zur Elite - die letzten 6 Mädchen im Casting um die Krone als Prinzessin. Natürlich freut sie sich darüber, dabei weiß sie selbst noch gar nicht, ob sie Maxon liebt. Und wäre sie in der Lage eine gute Prinzessin zu werden?
Gemeinsam mit den anderen Mädchen muss sie sich vielen Aufgaben stellen, die ihre Fähigkeiten testen sollen. Dabei fühlt sie sich immer mehr zu Maxon hingezogen, bis zu einem schicksalshaften Ereignis. America beginnt zu zweifeln. Wem kann sie eigentlich glauben? Spielt Maxon ihr nur etwas vor? Steht ihr ihre Herkunft im Weg oder ist es eine Chance, etwas zu verbessern? Und dann ist da auch noch Aspen, ihre große Liebe, der wieder um sie kämpfen will.

Die Geschichte um America ist einfach nur Zucker für die Seele. Mir fällt nichts anderes ein, als "süß". Dabei bin ich sonst nicht so kitschig veranlagt, aber "Selection" überzeugt durch und durch. Es ist wie bei Disneyprinzessinen. Man kann einfach nur seufzen und es toll finden. Damit passt es so gar nicht in die typische Masse von Dystopien und das macht es zu etwas besonderem. Trotzdem ist es wahrscheinlich eher ein Mädchenbuch, da Liebe und Verlieben sehr im Vordergrund stehen als Spannung oder Kampf.
America ist eine tolle, liebenswürdige Protagonistin mit dem Herz am rechten Fleck, auch wenn man sie manchmal schütteln will. Ihre Unentschlossenheit nervt einen manchmal und man möchte sie am liebsten in die richtige Richtung stoßen. Trotzdem hat man sie eigentlich sehr gern, vor allem für ihren Kampfgeist, ihren Witz und ihre tollen Ideen. Naja, und dafür, dass sie die elende Zicke Celest ... nein, ich spioler nicht!
Fredericke Wolters schafft es wieder auf ihre eigene Art, America und ihrer Geschichte Leben einzuhauchen. Ich hing an ihren Lippen und blieb sogar vorm Haus im Auto sitzen, nur um eben noch das Kapitel zuende hören zu können. Einmal habe ich mich sogar verfahren, weil ich eine Ausfahrt verpasst habe, weil ich so gebannt war. Wenn das kein gutes Zeichen ist. Immer wieder habe ich mich auch dabei erwischt, wie ich seufzte, jauchzte, lachte und empört aufschrie bei bestimmten Szenen.
An sich passiert im zweiten Teil der Reihe mehr als im ersten. Da es weniger Mädchen sind, kann man besser den Fokus auf die einzelnen Rollen legen. Die verschiedenen Aufgaben, die Konflikte, die Rebellen sorgen für viel Abwechslung und ein Auf und Ab der Emotionen. Am Ende wird es sogar richtig spannend und ich bin total verzweifelt, weil ich nun so lange auf den dritten Teil warten muss.
Die Dreiecksgeschichte zwischen Maxon, Aspen und America ist nichts neues. Eigenartig finde ich, dass nur einer der Herren sympathisch. Also ganz ehrlich, wer mag schon Aspen? Der redet meistens nur Blödsinn und ist total egoistisch. Bei mir schafft er es nicht, Pluspunkte zu gewinnen. Vielleicht kommt er im Hörbuch aber auch zu kurz und ich tue im Unrecht. Mag mir wer erzählen, wie Aspen im Buch wirkt?
Einige Sachen sind natürlich etwas vorhersehbar, wie es meist bei so seichten Geschichten ist, aber das ist nicht dramatisch. Die Sache mit dem Buch aus der geheimen Bibliothek. Es war klar, dass das irgendwie für einen Konflikt sorgen muss. Und eigentlich wartet man nur die ganze Zeit darauf, dass Aspen und America auffliegen. Vielleicht wird das ja Höhepunkt in Teil 3?
Alles in allem kann ich nur sagen, dass das Hörbuch viel zu kurz ist. Da ich auch hier die Vorlage nicht kenne, weiß ich nicht, was und wie viel gekürzt wurde, aber ich hätte gerne noch länger gelauscht. Was ein riesiges Lob ist, wenn man bedenkt, dass ich Anfang des Jahres keine Hörbücher mochte.
Allgemein muss ich allerdings sagen, dass ich Hörbücher sehr teuer finde. Oder kommt mir das nur so vor? Ich weiß, dass der Aufwand recht groß ist, aber 20€ überschreiten sogar die Harcover-Variante.


Wenn America Maxon nicht will, ich nehme ihn. Tatsächlich konnte ich mich in dem Hörbuch richtig verlieren und ich wollte gar nicht, dass es endet. Es ist eine leichte Geschichte fürs Herz. Prinzessinnen, tolle Kleider, üppige Feste, viel Romantik und charmante Wortwechsel. In meinen Augen ist "Selection" eher Liebesgeschichte als Dystopie und trotzdem kommt der ernste Klang manchmal - dank America - durch.
Dafür, dass es mich so berührt hat, gebe ich gerne 5 Skulls.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen