Seiten

Freitag, 29. August 2014

Buch - "Das Mädchen, das Geschichten fängt" von Victoria Schwab

entnommen bei randomhouse.de




Titel: Das Mädchen, das Geschichten fängt
Autor: Victoria Schwab
Genre: Fantasy
Verlag: Heyne
Seiten: 429
Preis: 13,99€ (broschiert) / 10,99€ (eB)

→ bei Amazon kaufen?
→ direkt beim Verlag kaufen?





Wenn ein Mensch stirbt, wird seine Lebensgeschichte in einer Art Bibliothek abgelegt. Manchmal jedoch erwachen die Geschichten und versuchen in die Welt der Lebenden zurückzukehren. Dann kommt Mac ins Spiel, denn sie ist eine [Wächterin] und ihre Aufgabe ist es, die entlaufenen Geschichten zurückzubringen. Doch plötzlich häufen sich diese Vorfälle, und die Grenzen zwischen Leben und Tod drohen zu verschwimmen. Mac beschleicht der schreckliche Verdacht, dass jemand die Lebensgeschichten manipuliert. Gemeinsam mit dem [Wächter] Wes versucht Mac, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Als ich den Klappentext gesehen habe, musste ich einfach wissen, was passiert. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt!

Es beginnt mit einer Erinnerung. Mac wurde von ihrem Großvater in die Geheimnisse zwischen den Welten eingeführt und hat später seine Wächteraufgabe übernommen. Sie muss die Lebensgeschichten, auch Chroniken genannt, davon abhalten, die Außenwelt zu erreichen. Jede Chronik wird im Archiv aufbewahrt, dort wird alles Wissen gelagert. Doch hin und wieder wacht eine Chronik auf, ist verwirrt und will raus. Sie landet in den Narrows, einem Ort, mit unzähligen Gängen und Türen. Doch nur die Wächter haben einen Schlüssel für die Türen, weshalb einige Chroniken aus Verzweiflung sogar handgreiflich werden. 

In Macs neuem Revier wachen immer mehr Chroniken auf, auch ältere und es wird immer schwieriger, den Job zu machen. Hinzu kommt noch das Geheimnis ihres neuen zu Hauses, dort sind vor einiger Zeit mehrere Menschen in kurzem Zeitraum gestorben. Waren es Unfälle oder Morde? 

Den Einstieg fand ich etwas verwirrend, da die Protagonistin jemanden mit »du« anspricht. Dabei handelt es sich um ihren Großvater, der vor wenigen Jahren verstorben ist. Diese Erinnerungspassagen berichten von ihrer Ausbildung. Diese Rückblicke fand ich schon ziemlich gut, so hat man einiges über ihren Großvater und den Umfang der Aufgabe. Da sie niemandem von ihren Tätigkeiten erzählen dürfen, sind sie zu Meistern der Lüge geworden und somit auch einsam. 

Die Charaktere gefielen mir sehr gut und mit Mac kam ich super zurecht.
Sie hat einiges durchgemacht. Erst ist ihr Großvater gestorben, und sie wurde schon mit 12 Jahren zur Wächterin, drei Jahre später starb auch noch ihr kleiner Bruder. Danach veränderte sich alles. Ihre Eltern wollen nun einen Schlussstrich ziehen und haben sich für einen Umzug entschieden. Mac ist davon nicht wirklich begeistert. Aber das ehemalige Hotel, in das sie jetzt ziehen, birgt einige Geheimnisse, denen sie auf den Grund gehen will. Sie ist recht verschlossen – was sie ja auch sein muss – und geht bei anderen Menschen lieber auf Abstand. Was aber auch an dem Lärm liegt, den menschliche Berührungen in ihrem Kopf auslösen. Die Aufgabe ist ein Teil von ihr und verbindet sie noch immer mit ihrem Großvater. 
Wes ist einfach cool. Er hat einen merkwürdigen Stil, ist auch etwas zu überzeugt von seinem Aussehen, spielt aber mit seinem Charme und nimmt vieles leicht. Die Aufgabe macht ihm Spaß und er ist Jäger durch und durch. Er hat eine Weile auf Macs Revier aufgepasst, da kein Wächter dafür eingeteilt war. Er sorgt sich um Mac und würde sie gern unterstützen, doch sie hält ihn auf Distanz. Wes gibt aber nicht auf und bleibt an ihr dran.
Owen und Roland fand ich beide auch sehr gelungen. Den einen umgibt ein großes Fragezeichen, der andere ist wie ein Vater zu Mac. Sie alle wirken sehr lebhaft und mehrdimensional. Sie sind fast immer gut nachvollziehbar und man will mehr über sie erfahren. 

Die Beziehungen sind ganz cool gemacht. Es gibt eine kleine Liebesbeziehung, die aber erst später aufblüht und somit nicht immer im Vordergrund steht. Sie wurde gut eingesponnen, ohne nervig zu sein. Nach und nach entwickelt sie sich und man freut sich auch für Mac. Die meiste Zeit geht es aber um das Wesentliche: die Chroniken. 

Der Stil ist sehr schön und bildlich. Man findet sich schnell zurecht, die Erklärungen sind präzise und man bekommt eine gute Vorstellung von den verschiedenen Ebenen der Nachwelt. Die Entwicklungen sind spannend aufgezogen und gut verknüpft, man erfährt immer mehr über das Hotel, das Archiv und die Chroniken. 
Das Buch wird aus Macs Sicht erzählt, manchmal wiederholt sie sich etwas oft, gerade was die Ruhe oder den Lärm angeht. Aber es hielt sich immer noch in Grenzen. Ansonsten gefällt mir ihr Erzählstil aber gut.

Die Idee insgesamt ist einfach nur toll. Das Thema ist sensibel, aber wirklich gut umgesetzt. Jeder hat wohl so seine Vorstellungen vom Leben nach dem Tod und Victoria Schwab hat das sehr interessant umgesetzt. Die verschiedenen Ebenen und »Jobs« sind richtig cool und der Gedanke an die Chroniken gefällt mir. 
Auch die Fähigkeiten der Wächter mochte ich sehr gern. Sie sind nicht nur körperlich fit und gut ausgebildet, sie haben auch die Gabe Dinge lesen zu können. Mac muss nur etwas in die Hand nehmen, eine Wand berühren o.ä. und sie kann es Summen hören, insofern das Ding mit Erinnerungen behaftet ist. Wenn sie sich konzentriert, kann sie diese abrufen und vor ihrem inneren Auge abspielen lassen. Wenn sie rückwärts geht, kann sie zu bestimmen Ereignissen zurückspulen und findet so z.B. entflohene Chroniken. 
Auch die Jagd nach ihnen ist gut umgesetzt. Die Narrows und das Archiv bieten viele Überraschungen. So führt nicht jede Tür nach draußen, sondern auch ins Archiv oder zur Retoure. Dort muss Mac die aufgewachten Chroniken hinbringen, was nicht immer einfach ist, vor allem, wenn die Chroniken sich wehren. 
Insgesamt ein wirklich tolles Konzept, dass viel für den Leser bereit hält. Ich hab mich gern in die Nachwelt entführen lassen.

Das Ende ist auch gelungen. Es ist spannend und die Geheimnisse werden endlich offenbart. In den Narrows geht es immer choatischer zu, immer mehr Chroniken erwachen und wollen nach draußen. Werden es Wes und Mac schaffen, sie aufzuhalten?
Die Auflösung hat mir richtig gut gefallen und die Handlung wurde größtenteils abgeschlossen. Ich bin schon auf den zweiten Band gespannt.



Ein wirklich tolles Buch mit einer neuen Idee, die ich so bisher noch nicht gelesen habe. Es konnte mich von Anfang an fesseln und ich kann das Buch jedem Fantasyfan empfehlen.
Ich habe gelacht, geweint und mitgefiebert. Band zwei ist quasi schon bestellt!

Von mir gibt’s 4,5 von 5 Skulls!

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich auch auf meiner Wunschliste, bin nur bisher nicht zum kaufen gekommen. Nach deiner Rezi zieht es bestimmt bald bei mir ein ♥

    Liebe Grüße vom Kommentiermarathon
    Sanny von Bücherpfoten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      das freut mich riesig! Das Buch hat es auch verdient. Es hat echt richtig Spaß gemacht. Ich liebäugel ja schon mit dem zweiten Band, den gibt es zumindest schon auf Englisch.

      Liebe Grüße
      Maria

      Löschen
  2. Das habe ich jetzt schon so oft gesehen, und mit jeder neuen Rezension wird mir bewusst: Das MUSST ich lesen :D

    Liebste Grüße, Natascha von den Bücherjunkies

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann lies es ;) Es lohnt sich!

      Liebe Grüße
      Maria

      Löschen
  3. Mit dem Beginn hatte ich auch einige Probleme bis dann endlich klar war wen sie da eigentlich meint. Und ab da hatte mich die Autorin bereits voll und ganz überzeugt! Der zweite Band musste dann sofort bei mir einziehen, aber leider steht er immer noch im Regal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist etwas verwirrend.
      Hui! Die engl. Ausgabe ist auch echt hübsch, oder? Ich will die mir auch bald holen, aber erst, wenn ich ganz sicher bin, dass ich sie auch gleich lese. Aber lange werd ich wohl nicht mehr aushalten!

      Liebe Grüße
      Maria

      Löschen
  4. Von Victoria Schwab habe ich bereits "verflucht" gelesen, wenn ich mich recht erinner gefiel mir das ganz gut :)
    Ich schleiche ja auch schon etwas länger um dieses Buch herum und finde allein das Cover, ja schon traumhaft :)
    Glaube, ich werde es an einem schönen kalten Winternachmittag lesen, klingt als wäre es dafür passend :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch habe ich mir ertauscht und müsste bald ankommen. Dank deiner Rezension weiß ich, es war kein Fehler. Mir ging es übrigens auch so, als ich den Klappentext gelesen habe, wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht.
    Klingt auf jeden Fall nach einer fantasyreichen Geschichte.
    Danke für deine tolle Rezension.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  6. Das Cover hat mir ja von Anfang an gut gefallen. Doch da ich noch so viele ungelesene Bücher habe, musst "Das Mädchen, das Geschichten fängt", auf die Wartebank. Doch nun mausert es sich langsam aber sicher zu einem absoluten Must-Have-Buch ..... überall lese ich so begeisterte Stimmen ....

    lg Favola

    AntwortenLöschen