Seiten

Freitag, 20. Juni 2014

Buch - "Silber - Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier

entnommen bei fischerverlage.de





Titel: Silber – Das erste Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Genre: Urban Fantasy
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 416
Preis: 18,99€ (HC) / 16,99€ (eB) / 15,99€ (Hörbuch)



Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …


Das Buch geisterte schon seit einer Weile auf meiner Wunschliste herum und neulich habe ich dann das Hörbuch auf meinem Rechner gefunden. Gerade passend für unserem Urlaub, da hatte ich während der Fahrt immerhin etwas zu tun ;)

Zuvor muss ich aber sagen, dass ich nebenbei noch »Spinnenkuss« von Jennifer Estep gelesen habe, weshalb mir der Einstieg bei Silber etwas länger vorkam, als er vermutlich ist. Die beiden Bücher kann man zwar schwer vergleichen, aber »Spinnenkuss« hat wesentlich mehr Action zu bieten, weswegen Silber vielleicht etwas schlechter abschneidet. 

Es beginnt am Flughafen Heathrow. Liv zieht mit ihrer kleinen Schwester zu ihrer Mutter nach london, die dort endlich ihren Traumjob bekommen hat. Doch die Ankunft wird durch eine zu feine Nase gestört. Als alles überstanden ist, erfahren sie, dass ihre Mutter einen neuen Freund hat, es somit nichts mit dem Cottage auf dem Land wird und sie demnächst in London zur Schule gehen müssen. Mit ersten Schultagen kennen sich die beiden auf – sie hatten schon zu viele Neustarts hinter sich und nicht alle verliefen so, wie in London. 

Es werden viele Personen vorgestellt und ein Einblick in die Situation gegeben. An sich ganz interessant, aber mir war der Vorlauf doch etwas lang. Es dauert eine Weile, bis man weiß, wo es hingeht. Da ich den Klappentext ja kannte, dauerte es dann doch, bis man dort ankam, bzw. verstand, was es damit auf sich hat. 

Die Charaktere waren aber wieder sehr gelungen und haben einen an das Buch gefesselt, selbst wenn die Handlung mal nicht die spannendste war.
Liv ist einfach süß. Sie ist schon viel rumgekommen und hat einiges hinter sich. Sie liebt Rätsel (was etwas zu oft betont wurde) und ist echt lieb. Ich habe sie gleich ins Herz geschlossen. Auch ihre Gedanken zu Jungs waren sehr erheiternd, vor allem, wenn sie sich selbst beim Schwärmen erwischte. Wirklich witzig. 
Henry, ja bei ihm wusste ich nicht wirklich, was ich von ihm halten sollte. Er trat freundlich auf, dann war er wieder etwas distanziert, näherte sich später aber wieder Liv an, als wäre ihre Vertrautheit normal. Er hat einige Geheimnisse und scheinbar nicht viel Vertrauen in andere. 

Aber auch die anderen haben so ihre Ecken und Kanten. Über Florence habe ich mich köstlich amüsiert und Grayson ist auch ganz cool. Ihn mochte ich auch irgendwie, fast noch mehr als Henry. Am allerbesten gefallen hat mir dann aber doch Lotti. Sie ist einfach soo süß, dass ich bei ihr immer ein breites Grinsen im Gesicht hatte!

Ich fand, dass die Protagonisten mehr Tiefe hatten, einfach auch durch die Hintergrundgeschichte und ihr Auftreten. Man hatte das Gefühl, dass mehr hinter ihnen steckte. 
Die Beziehungen sind ganz interessant, auch wenn die Verhältnisse nicht immer ganz klar waren, zumindest nicht mir. Man will aber schon wissen, was jetzt noch zwischen den Figuren passiert und wie es weiter geht. 

Gut war, dass nicht die Liebesgeschichte, sondern die Rätsel und Träume im Vordergrund standen. Beides kommt nicht zu kurz und bei Kerstin Gier ist das mit der Liebe auch meistens eine sehr niedliche Angelegenheit, zumindest was die Gedanken von Liv angeht. 

Das Buch besitzt viel Potential, dass meiner Meinung nach nicht voll genutzt wurde. Es wirkt manchmal ein wenig gebremst, als wollte die Autorin zwar mehr schreiben, hat es sich dann aber anders überlegt. Ich kann es auch nicht wirklich beschreiben. Dazu noch der lange Vorlauf, es wirkt schon sehr wie ein Einführungsband. Aber der Hälfte nahm es dann aber doch an Tempo auf und wurde interessanter, vor allem als Liv dann das Geheimnis entdeckte. 

Die Idee gefiel mir sehr gut. Es ist mal wieder etwas anderes und eine schöne Darstellung der Träume. Auch gut war, dass sie die Autorin auch mit den negativen Seiten befasst hat. Ich bin gespannt, was da noch kommt. Aber diese Fragen wie »Ist das jetzt mein Traum, oder deiner?« gefielen mir auch ganz gut, so kleine Gedankenspiele sind eigentlich immer gut, da ich mich das z.B. auch gefragt habe. 

Zum Stil kann ich nicht sehr viel sagen, aber es hat Spaß gemacht zuzuhören und kam mir nicht ganz so lang vor. Meist passiert etwas, meistens zwischen den Personen. 

Zur Sprecherin: 
Simona Pahl hat eine sehr angenehme Stimme, der ist gern gelauscht habe. Es klang nicht langweilig, sondern war gut betont, ohne nervige Auffälligkeiten und Lotti hat sie meiner Meinung nach sehr gut gesprochen! 

Das Ende ging mir dann doch etwas schnell. Zumindest kam es mir schnell vor. Kaum waren die Geheimnisse gelüftet überschlugen sich die Ereignisse. Und auch wenn mir die Lösung dann doch zu leicht war, konnte mich das Ende noch überraschen und an den MP3-Player fesseln. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht. 

Eine gute Mischung aus Liebe, Geheimnissen, Träumen und Anrufungen. Eigentlich ganz toll gemacht. Für mich fehlte das gewisse Etwas aus der Edelstein-Trilogie, der gewisse Charme. Aber eins ist sicher, ich werde mir das zweite Buch auf jeden Fall holen, ob als Hardcover oder Hörbuch wird sich noch zeigen ;) 

Von mir deshalb 'nur' 3,5 von 5 Skulls!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen