Seiten

Dienstag, 11. März 2014

Buch - "Days of Blood and Starlight - Zwischen den Welten" von Laini Taylor

entnommen bei fischerverlage.de




Titel: Days of Blood and Starlight – Zwischen den Welten
Autor: Laini Taylor
Genre: Fantasy
Verlag: FJB
Seiten: 608
Preis: 16,99€ (HC)




-> Rezi zu »Daughter of Smoke and Bone«





Wo würdest du dich verstecken, wenn die ganze Welt nach dir sucht? 
Was würdest Du tun, wenn deine große Liebe plötzlich deine Familie auf dem Gewissen hat? 
Wie würdest du entscheiden, wem du trauen kannst, und wem nicht? 
Der Traum vom Frieden, den Karou und Akiva einst teilten, ist vorbei. Wenn aus Liebe Hass wird, kann uns nur noch die Hoffnung retten… 
Nachdem ich den ersten Teil schon verschlungen habe, musste ich den Zweiten einfach haben. Er ist düsterer als der Erste, aber genauso spannend. Ich war wieder von Anfang gefesselt.


Es beginnt ein paar Wochen nach Ende des ersten Buches. Karou ist weg, Zuzane hat keine Ahnung, wo ihre Freundin steckt und Akiva befindet sich wieder im Krieg. In Eretz herrscht Choas und Zerstörung. Die Engel haben die Chimären fast geschlagen, doch dann tauchen die Rebellen auf. Es sind nicht viele, aber sie treffen die Engel überraschend und fachen so den Krieg von neuem an. Und Karou ist ein Teil des Krieges geworden. 


Die Charaktere sind wie gewohnt gut, auch diesmal hat es Spaß gemacht, mit ihnen durch die Handlung zu stolpern. 
Karou muss sich jetzt, da Brimstone tot ist, mit den Zähnen befassen und die Rebellen unterstützen. Sie tut es, um zu helfen, doch fordern die Wiedererweckungen einen hohen Tribut, den Karou kaum mehr auf sich nehmen will. Sie ist stark, leidet aber unter ihrer Aufgabe und sieht es mehr und mehr als aussichtslos an. Sie ist verzweifelt, wird bewacht und viele der Chimären verachten sie, weil sie eine Verräterin ist. 
Ausgerechnet Thiago, der Weiße Wolf, scheint auf ihrer Seite zu stehen. Er teilt mit ihr den Schmerztribut und steht ihr bei. Doch auch sein Charme macht ihn mir nicht sympathischer. Er ist ein gut gezeichneter Gegner, bei dem man immer einen Hintergrund, eine böse Absicht vermutet. Nach außen wirkt er aalglatt und korrekt, doch bald zeigt sich sein wahres Gesicht. 
Auch Zuzane und Akiva sind wieder mit dabei. Ich mochte die beiden schon vorher. Die kleine Nervensäge bringt Schwung und Farbe in die düstere Grundstimmung, der Engel steht diesmal für die Hoffnung und versucht an seinem und Karous (bzw. Madrigals) Traum festzuhalten. 

Wieder eine tolle Mischung, die gut in Szene gesetzt wurde. Akivas und Karous Situation ist diesmal eine völlig andere. Es ist interessant zu sehen, wie sie miteinander agieren, versuchen Abstand zu nehmen und wir sie dabei verzweifeln. Karou kann Akiva nicht verzeihen, denn er hat alles zerstört, das sie hatte. Nun versucht er umso mehr, etwas zu verändern. 

Der Stil ist wieder so schön wie zuvor. Diesmal ist, wie bereits erwähnt, die Grundstimmung eine düsterere. Der Krieg ist allgegenwärtig, dennoch wird das Bild meist durch gute Beschreibungen oder auch Zuzane aufgelockert. 
Ich war wieder von beginn an gefesselt und habe das Buch binnen kurzer Zeit ausgelesen. Es ist leicht geschrieben und trotz der Kriegs-Thematik ansprechend. Es geht nicht mehr um das Geheimnis der Zähne, sondern um die Auseinandersetzungen zwischen Engeln und Chimären. Das ganze ist mit verrückten Aktionen, Zauber und Intrigen gewürzt. Zudem gibt es noch ein tolles Setting in der Wüste, dass gut zu dem mythischen Feeling passt. Insgesamt auch diesmal wieder spannend zu lesen. 

Ehrlich gesagt gefiel mir, dass die Liebesgeschichte nun eine so starke Wendung genommen hat. Wer also auf romantische Stunden hofft, der sucht leider vergeblich und sollte sich überlegen, ob das Buch etwas für ihn ist. Ich mochte die neue Thematik ganz gern. Die Kampfszenen waren spannend, ebenso die Wiedererweckungen. Der Zauber aus dem ersten Band wurde aufgegriffen und der Leser erfuhr im Detail, wie er funktioniert. Für mich war es auch ohne die Liebesgeschichte spannend und ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert. Die einzelnen Verwicklungen und parallelen Handlungsebenen waren viel zu interessant, als dass ich traurig sein konnte. 

Das Ende war wieder nicht wirklich ein Ende. Es gibt im Buch selbst viele Hochs, sodass es schwer ist, das Finale richtig einzuordnen. Dennoch war es mir dann etwas plötzlich und auch etwas abgeschnitten. Es hörte einfach auf. Gefühlt wurde das eigentliche Finale in den dritten Teil gesteckt, aber na ja, wollte ich sowieso lesen. 
Ansonsten aber sehr cool gemacht, die Ereignisse überschlagen sich und es geht hin und her. Schönes Spiel mit den Figuren, die Autorin lässt sie wie Puppen tanzen. 

Dieser Band ist wieder etwas anders und greift quasi das »alte« Grundthema – Krieg zwischen Engeln und Chimären – wieder auf. Ich kann verstehen, wieso einige den Band nicht mögen werden, es ist sehr wenig Karou-Akiva. Meiner Meinung nach hat der Band aber seinen ganz eigenen Charme. Er ist wieder spannend, bietet viel Action, viele Verwicklungen und eine coole Kulisse. Darauf sollte man sich einlassen, sonst hat man wohl keinen Spaß daran. Ich habe den dritten Band bereits auf Englisch vorbestellt. 

Von mir wieder 4,5 von 5 Skulls!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen