Seiten

Sonntag, 29. Dezember 2013

Mendeas literarischer Jahresrückblick

Das Lesejahr 2013….
… war für mich schon wieder durchwachsen. Ich kämpfe in unregelmäßigen Abständen mit Leseflauten und dann geht einfach gar nichts. Dafür kommen dann wieder Phasen, wo ich Bücher fressen könnte. Es ärgert mich wirklich, dass ich meine „Leselust“ nicht auf einem konstanten Level halten kann und leider habe ich auch absolut keine Ahnung, woran es liegt. Natürlich ziehen sich schlechte Bücher und dann brauch man mal etwas länger, aber an sich nehmen die mir nicht die Lust am Lesen an sich.

Lesehighlight 2013?
Dieses Jahr fällt mir die Wahl meines Lesehighlights relativ leicht, denn kein anderes Buch hat mich so geflasht wie die Panem-Reihe. Ich bin ja, was so Hypes angeht ein richtiger Spätzünder, das muss ich ja zugeben. Zu Twilight musste ich mich damals Zwingen, SoG war auch mehr Leid als Spaß und schließlich wollte ich diesen ganzen Dystopiehype verstehen. Logisch, dass man dann mit der Reihe anfängt, die den Stein irgendwie ins Rollen gebracht hat.
Ich habe die Bücher wirklich gefressen und war – zumindest von den ersten beiden Bänden – hin und weg. Über den dritten Teil lässt sich streiten. Für mich persönlich war es kein würdiger Abschluss, aber naja. Das kann ich ja schlecht ändern.

Mustreads 2013?
Meine Mustreads sind ziemlich abwechslungsreich dieses Jahr. Zum einen wäre da „Stolz und Vorurteil und Zombies“. Dieses Buch ist definitiv mal was anderes und ich finde den Gedanken lustig, als Klassikern mal etwas „modernes“ zu machen. Auch wenn Zombiefans nicht ganz auf ihre Kosten kommen.
Im Horrorbereich war es die „Anna dressed in blood“ Reihe. Den ersten Teil habe ich geliebt und der zweite Teil war ein würdiger Nachfolger. Die Rezi folgt allerdings wohl erst im neuen Jahr.
Natürlich gehört Markus Heitz immer zu meinen Mustreads, deswegen sollte ich wohl auch „Oneiros“ nennen. Ich war sehr überrascht, als ich feststellte, dass das der einzige Heitz Roman für mich dieses Jahr war! Das sollte ich nächstes Jahr ändern. Vielleicht findet er den ein oder anderen Platz in der Fantazise Challenge.
Als letztes muss ich noch „Bartimäus – Das Amulett von Samarkand “ nenne, wo ich leider auch bisher nur den ersten Teil gelesen habe. Aber Teil 2 und 3 liegen hier und kommen hoffentlich 2014 dran.

Welches Buch ging gar nicht?
Tatsächlich musste ich bei diesem Punkt sehr lange nachdenken – und später sogar in der Blogübersicht nachschlagen. Die schlechten Bücher waren scheinbar so schlecht, dass ich sie ganz schnell wieder vergessen habe.
Überzeugen konnten mich leider nicht „Assassino“ und „Der geheime Name“. Gerade von letzterem hatte ich sehr viel erwartet und war vielleicht deswegen so enttäuscht. „Assassino“ habe ich sogar abgebrochen, was ich ja höchst ungerne machen.
Ebenfalls nicht so der Renner war "Flügel aus Asche". Da schiebe ich sogar noch die Rezension vor mir her. Aber das Buch hatte ich zum Glück bei nem Gewinnspiel gewonnen. Hätte ich da Geld für bezahlt, hätte ich mich doch sehr geärgert.
Außerdem habe ich "Traumlos" von Jennifer Jäger abgebrochen. Dort drücke ich mich auch immer noch vor einer Rezension.

Der Plan für 2013?
Tja, eigentlich könnte ich hier einfach mal alles kopieren, was ich letztes Jahr geschrieben habe. Ich möchte keine Leseflauten mehr haben. Falls jemand da nen Geheimtipp hat, immer her damit. Mein SUB würde sich freuen, wenn er mal endlich kleiner wird.
Außerdem liegt seit 5 Jahren oder so „Tintenherz“ auf dem SUB. Das sollte ich vielleicht endlich mal angehen. Ich glaube nämlich, das Buch hat es gar nicht verdient, da unbeachtet zu bleiben.
Nächstes Jahr halte ich mal den Readcount aktuell. Das engelchen wird da ungeschlagen sein und die nehme ich nicht als Messlatte, aber zumindest die Challenge sollte ich ja wohl schaffen! Tschaka!
Das Geisterhaus ist auch nicht ganz sicher vor mir und ich werde wohl hier und da noch einige Feinheiten verändern und für euch gestalten. Mal sehen, was dabei rum kommt.

Was waren eure Highlights in diesem Jahr? Ich freue mich auf ein lesereiches 2014 und wünsche euch noch ein schönes Restjahr.

Mendea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen