Seiten

Samstag, 7. Dezember 2013

Geistertürchen Nr. 7 - Kuchenbacken mit dem Engelchen


Heute bin ich mal wieder dran, das Engelchen. Um ganz ehrlich zu sein *umguck* die haben mich dazu gezwungen! Der Buchbändiger hat mich in die Küche geschleift und die Tür abgesperrt! Eine Frechheit war das! Ich durfte erst wieder rauskommen, nachdem es nach Gebackenem gerochen hat... Eine Gemeinheit, vor allem wegen der langen Wartezeit... Aber in einem guten Geisterhaushalt gibt es ja immer irgendwo ein Buch zu lesen!


Genug geredet, hier für euch das uralte, geheime ungarische Kuchenrezept. Es stammt übrigens wirklich aus einem alten, ungarischen Backbuch, von meiner Oma. Mein Vater hat es mir zum Glück noch übersetzen können, bevor das gute Stück vollends auseinander fiel. Das Rezept trägt den spektakulären Titel "Gitter-Kuchen". Wem etwas Passenderes einfällt, möge sich bitte melden ;)

Die Zutaten:

* 500 g Mehl
* 250 g Butter (oder Backmargarine)
* 150 g - 200 g Zucker (ja nach Schleckermäulchen)
* 100 ml Milch
* 1 Ei
* Zitronenzucker (eine Packung, wer will)
* Backpulver (eine Packung)
* Marmelade (Sauerkirsch, geht aber sicherlich noch andere)
* Puderzucker

Und ja, von dem Kuchen wird man fett, aber das ist egal, der schmeckt einfach zu gut ;) Und wir sind ja Geister, da ist das sowieso egal. ^^

Die Zubereitung:



* zuerst das Mehl mit der Butter und dem Backpulver vermengen, bis nur noch ganz kleine Klümpchen da sind
* Milch, Zucker, Ei (und Zitronenzucker) dazu geben und ordentlich durchkneten. Die Backfreunde machen das noch altmodisch mit der Hand ;) Der Teil sollte nicht zu nass oder klebrig sein, also ruhig noch bisschen Mehl dazu geben.
* eine halbe Stunde ruhen lassen!




* den Teig noch mal kurz kneten, evtl. nachmehlen und dann in zwei Teile teilen

* der erste Teil wird ausgerollt und auf das eingefettete (und eingemehlte) Backblech gelegt
* alles ordentlich mit Marmelade bestreichen. Wir hatten ein 450 g-Glas und haben fast alles verbraucht. Also ruhig ein wenig übertreiben ;)






* jetzt kommt der spaßige Teil: die zweite Teighälfte wird jetzt zum Gitter gerollt. Erst die eine Reihe, dann die andere Reihe legen. macht nichts, wenn es auch mal reißt, nachher ist es sowieso egal.





So, oder so ähnlich sollte es dann aussehen. Ihr werdet vielleicht auch ein wenig rumprobieren mit Wellenlinien oder ähnlichen Späßen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt =) 

* den Teig bei 150°C ca. 45 min goldbraun backen
* nach dem Abkühlen schneiden und mit Puderzucker bestreuen.







Und hier ist das Ergebnis:

Wunderhübsch, oder? Schmeckt auch super =)


Viel Spaß beim Selber machen und bis zum nächsten Mal in der Geister-Backstube!

euer Engelchen


P.S. Das oben war nur Spaß, der Buchbändiger hat ganz lieb mitgeholfen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen