Seiten

Donnerstag, 27. Juni 2013

Buch - "Stolz und Vorurteil und Zombies" von Jane Austen und Seth Grahame-Smith



Mit einem Klick geht es zum Verlag!







Titel: Stolz und Vorurteil und Zombies
Autor: Jane Austern, Seth Grahame-Smith
Genre: Zombie Fantasy
Verlag: Heyne
Seiten: 480






Kurzbeschreibung:
Jane Austen dreht sich im Grabe um ...
Der gut aussehende Mr. Darcy und ihre eigenen widersprüchlichen Gefühle sind diesmal nur die geringsten Probleme, mit denen sich Elizabeth Bennet herumschlagen muss. Denn aus London ergießt sich eine Horde von Untoten über das Land, und Lizzie sieht sich plötzlich vor eine Entscheidung gestellt: entweder ein Leben zusammen mit Mr. Darcy oder Tod den Zombies. Oder doch beides?
 Quelle: Verlagsseite




Kritik:
Braaaaaaaaaiiiiins! Nach einer Horde Hobbits, einem Zauberlehrling und glitzernden Vampiren versuchen nun die Zombies auch ein Stück vom literarischen Kuchen abzubekommen. In Film, Fernsehen und Büchern treiben diese ruhelosen Untoten ihr Unwesen. Dabei waren sie nie wirklich aus der Mode, denn immer wieder eigneten sie sich perfekt als „Bösewicht“.
Da ich außerdem noch ein Freund klassischer Literatur bin, wundert es nicht, dass „Stolz und Vorurteil und Zombies“ bald auf meinem SUB landete.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich das Original „Stolz und Vorurteil“ nie gelesen habe und deswegen keine Vergleiche ziehen kann. Beruhigenderweise kann ich allerdings direkt zu Beginn sagen, dass man das Original auch gar nicht kennen muss, um das Remake zu verstehen. Die Story ist unabhängig und erzählt sich selbst.

Hauptthema ist die Problematik fünf Töchter im 18. Jahrhundert zu verheiraten, damit sie nicht hilflos da stehen, wenn der liebe Herr Vater mal nicht mehr ist. Allen voran erscheint hier Lizzie, die zweitälteste der Schwestern, die keinen Sinn für Liebe hat und ihr Leben in den Dienst ihrer Majestät gestellt hat, um Zombies zu jagen. Bis der erfolgreiche, aber hochnäsige Mr. Darcy in ihr Leben tritt.

Das Buch ist eine wilde Mischung aus einer Liebesgeschichte, einem Gesellschaftsdrama und natürlich einer Horrorparodie. Denn ernst nehmen kann man die Untoten wohl kaum. In einem wunderschönen alten Tonfall wird eine Geschichte von Intrigen, Liebe und natürlich Vorurteilen erzählt. Die armen Zombies spielen hier bestenfalls eine blasse Nebenrolle. So wird nur gelegentlich in ein bis zwei Sätzen erwähnt, dass Lizzie mal eben wieder 50 Totlosen ein Ende bereitet hat. Das war es dann auch schon. Mehr Glanz haben die Zombies scheinbar nicht verdient und wer atemberaubende, spannende Szenen erwartet, ist hier falsch bedient.
Dafür glänzt der Roman mit viel Humor, der manchmal durch seinen Sprachstil schon fast ins Alberne abrutscht. Oft genug hat mir die freche Lizzie oder ihre zombiefizierte beste Freundin ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.

Natürlich – und wie bei Büchern dieser Epoche üblich – darf man auch hier keine Angst vor Namen haben. Denn hier rennt einfach mal der Bruder von dem oder der Schwipschwager von dem oder die Base vierten Grades von der Urgroßtante der Nachbarin durchs Bild. Alle Namen werden erwähnt und sind irgendwie für irgendwas wichtig im späteren Verlauf der Geschichte. Man muss also den Überblick behalten, wer mit wem gegen wen vorgeht. Mich persönlich hat das nicht gestört.

An dieser Stelle ein paar Worte zum Cover, auch wenn ich die nur selten verliere. Man hat versucht, dass ganze wie einen Klassiker aussehen zu lassen und optisch an die Jane Austen Ausgaben angepasst. An sich keine schlechte Idee, nur wirkt dieses Cover überhaupt nicht attraktiv und schreckt vielleicht eher Leute ab, die keinen Drang zur klassischen Literatur haben.
Dafür allerdings findet man reizende Illustrationen im Inneren, die wirklich schon gelungen sind und gut passen.

Fazit:
Viel Stolz, viele Vorurteile, wenig Zombies. Wer die totale Zombieapokalypse erwartet, wird hier enttäuscht. Wer einen Klassiker neu und amüsant erzählt haben will, hat mit dem Buch seine Freude. Alles in allem bleibt es eine schöne Liebesgeschichte. Eine Verfilmung stelle ich mir sehr lustig vor.
Von mir 4 von 5 Skulls!



Eure Mendea

Kommentare:

  1. Tolle Rezi, hast einen neuen Leser.

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, das freut mich :)
      Euer Leserattenblog ist ja auch putzig <3

      Löschen
  2. So hab deine rezi gelesen und jetzt geb ich dir die schuld, dass ich es noch mehr haben will!! >:D
    Muss ich mir mal bald holen ;)

    Liebe Grüße Alisia

    alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen