Seiten

Donnerstag, 21. März 2013

Neuerscheinungen im März

Ich habe mich mal wieder durch die unendlichen Weiten der Buchneuerscheinungen gekämpft. Dabei habe ich mich natürlich ganz tapfer in Abstinenz geübt und nichts gekauft, damit mein armes Bücherregal nicht überquillt. Aber vielleicht interessiert sich der eine oder andere ja für manch ein Buch und könnte mich ja dann mit seiner Meinung dazu erfreuen.



 

Titel: Partials – Aufbruch
Autor: Dan Wells
Verlag: IVI
ISBN: 978-3492702775
Preis: 16,99 € (Hardcover)
Seiten: 512
Erscheinungstermin: 01.03.2013




 Quelle: Verlagsseite


Partials 1 – Aufbruch

Den Krieg gegen die Partials, künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen – und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten. Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern …

Statement:

Ich bin ein großer Fan von Battlestar Galactica und irgendwie erinnert mich der Plot total daran.









 

Titel: Incarceron – Fliehen heißt sterben
Autor: Catherine Fischer
Verlag: Penhaligon
ISBN: 978-3764530808
Preis: 18,99 € (Hardcover)
Seiten: 480
Erscheinungstermin: 18.03.2013





  
Quelle: Verlagsseite


Incarceron – Fliehen heißt sterben

Sein Körper ist gefangen, doch sein Herz ist frei

Incarceron ist ein gewaltiges Gefängnis. Sein Inneres besteht aus gigantischen Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten. An diesem Ort gibt es weder Freundschaft noch Vertrauen – und es gibt keine Hoffnung auf Entkommen. Doch der junge Häftling Finn hat eine Verbindung zur Welt außerhalb, zu Claudia, der Tochter des Gefängnishüters. Sie ist Finns einzige Chance, aus Incarceron auszubrechen, und er wiederum ist Claudias letzte Hoffnung, dem goldenen Käfig ihres eigenen Lebens zu entfliehen. Doch Finns und Claudias größter Feind ist Incarceron selbst, das seine Insassen wie ein hungriges Raubtier belauert. Denn dieses Gefängnis lebt ...
Statement:

Ich steh einfach auf solche Hochsicherheitsgefängnisse, aus denen „angeblich“ niemand ausbrechen kann.







 

Titel: Wo Milch und Honig fließen
Autor: Grace McCleen
Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt
ISBN: 978-3421045461
Preis: 19,99 € (Hardcover)
Seiten: 384
Erscheinungstermin: 04.03.2013






Quelle: Verlagsseite 


Wo Milch und Honig fließen

Ein Roman, so großherzig und unwiderstehlich, dass er nur ein Wunder sein kann!

Menschen aus Pfeifenputzern, Häuser aus Keksschachteln, Wattewolken und ein Spiegelsee. Die zehnjährige Judith hat sich in ihrem Zimmer eine kleine Welt geschaffen, ganz für sich allein. In der Schule wird sie gehänselt, weil sie anders ist, sich von der sündigen Welt fernhalten muss. Ihr streng religiöser Vater hat kein Ohr für ihre Nöte, die Mutter hat sie nie kennengelernt. Vielleicht, denkt Judith, wenn ich es hier drinnen schneien lasse, mit Rasierschaum, Watte und Daunenfedern, fällt am Montag die Schule aus. Als sie am nächsten Tag die Vorhänge öffnet, ist tatsächlich alles weiß. Judith hat ihr erstes Wunder bewirkt. Und damit fangen ihre Probleme erst richtig an … Grace McCleen hat einen herzzerreißenden Roman über Gut und Böse, Glaube und Zweifel, über Liebe, Verlust und Erlösung geschrieben, mit einer bezaubernden jungen Heldin. Ein Schicksal, das tief bewegt.
Statement:

Dieses Buch klingt für mich nach einer Geschichte, die einen richtig verzaubern kann, ein bisschen wie „Alice im Wunderland“.







 

Titel: Der 13. Gast
Autor: Rhiannon Lassiter
Verlag:Fischer KJB
ISBN: 978-3596854936
Preis: 14,99 € (Hardcover)
Seiten: 448
Erscheinungstermin: 07.03. 2013






 Quelle: Verlagsseite 


Der 13. Gast

Ein Mädchen auf der Suche nach ihrem eigenen Mörder

Als Eva Chance an der großen Festtafel zu ihrem Geburtstag Platz nehmen will, merkt sie, dass für sie kein Gedeck aufgetragen wurde. Niemand vermisst sie, die Feier findet ohne sie statt. Denn sie ist tot. Sie hat es in ihrer Einsamkeit nur noch gar nicht bemerkt.
So beginnt der neue Mystery-Roman von Rhiannon Lassiter. Die junge Autorin beherrscht es grandios, ihren Lesern eine Gänsehaut über den Rücken zu jagen. Kann Eva ihren eigenen Mord aufdecken oder gar verhindern?

Ein packender Roman voll tiefer Abgründe und Schaueratmosphäre in einer besonders schön gestalteten Hardcover-Ausgabe

Statement:

Eine gute Geistergeschichte ist selten, aber diese klingt für ganz danach.







Titel: Der letzte Paladin
Autor: Richard Dübell
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3785724699
Preis: 19,99 € (Hardcover)
Seiten: 496
Erscheinungstermin: 14.03.2013




 Quelle: Verlagsseite 


Der letzte Paladin

Anno 777. Für den jungen Frankenkrieger Roland ist es eine große Ehre, als er in den erlauchten Kreis der Paladine von König Karl aufgenommen wird; und sein Glück scheint perfekt, als Karl ihm die schöne Arima als Frau verspricht. Doch Arimas Herz gehört einem anderen: ausgerechnet Afdza Asdaq, dem Heerführer der Mauren - und damit einem Feind der Franken. Dennoch entwickelt sich zwischen den beiden Männern eine tiefe Freundschaft - bis sie einander in ihrer größten Schlacht als Feinde gegenüberstehen. Doch keiner der beiden ahnt, dass ihre Schicksale eng miteinander verbunden sind. Und dass Arima den Schlüssel zur Wahrheit in Händen hält

Statement:

Ich weiß, ich sag immer ich mag keine Dreiecksbeziehungen. Aber irgendwie spricht mich diese Story an.






 

Titel: Drei Schritte nach Russland
Autor: Irina Liebmann
Verlag: Berlin Verlag
ISBN: 978-3827011381
Preis: 16,99 € (Hardcover)
Seiten: 160
Erscheinungstermin: 12.03.2013






 Quelle: Verlagsseite


Drei Schritte nach Russland

»Russland, das Land, das sich einmal die Errichtung einer neuen Welt vorgenommen hatte und nun in den Trümmerstücken davon allein dasteht. Russland, das Land meiner Mutter, und als sie gestorben war, bin ich hingefahren …« Irina Liebmann stellt sich in diesem Buch eine so einfache wie herausfordernde Frage: Was ist Russland? Siebzig Jahre lang kannte die Welt nur die Sowjetunion, ihre Politik, ihre Kultur – dort, wo einst das Zarenreich gewesen war. Nun ist die Sowjetunion verschwunden, an ihrer Stelle ist Russland erschienen, aber was ist Russland? Diese Frage führte Irina Liebmann in den letzten Jahren drei Mal zurück in das Land, in dem sie geboren wurde, das Land ihrer Mutter. Nur einer Schriftstellerin vom Format Irina Liebmanns gelingt es, sich so auf Orte einzulassen, ob die gegenwärtigen oder bereits untergegangenen, dass schon der Rhythmus ihrer Sprache, die Auswahl an Beobachtungen und Begegnungen, jene große diagnostische Kraft entfaltet, wie wir sie von den Reiseschriftstellern der Weltliteratur kennen.

Statement:

In meinem Bekanntenkreis dreht sich viel um Russland und für mich hört sich das nach einem guten Buch an, um sich besser mit diesem Land auseinandersetzten zu können.







Titel: Mein Leben für dich
Autor: Annette Moser
Verlag: Loewe verlag
ISBN: 978-3785576175
Preis: 7,95 € (Taschenbuch)
Seiten: 413
Erscheinungstermin: 18.03.2013






 Quelle: Verlagsseite 


Mein Leben für dich

Simon hat Mist gebaut. Jetzt sitzt sein Bruder seinetwegen im Knast und er selbst steht ohne Geld und Arbeit da. Doch dann bekommt er die Chance seines Lebens: als Bodyguard an der Seite der jungen Hotelerbin Mia. Mia ist stinksauer, dass ihr Vater sie von ihrem Schweizer Internat genommen hat und jetzt auch noch einen Babysitter für sie engagiert. Darauf hat Mia herzlich wenig Lust und lässt Simon das auch sehr deutlich spüren. Trotzdem kommen sich die beiden näher. Doch als sich Simons alte Gang einschaltet, wird ihre zarte Liebe auf eine harte Probe gestellt. Und Simon wird klar, dass er tatsächlich sein Leben für Mia gäbe

Statement:

Wer muss da nicht gleich an Kevin Costner in Bodyguard denken?






 

Titel: Das Geheimnis des weißen Bandes
Autor: Anthony Horowitz
Verlag: Insel Verlag
ISBN: 978-3458359159
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 352
Erscheinungstermin: 11.03.2013



  
Quelle: Verlagsseite 


Das Geheimnis des weißen Bandes

Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes' Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, dem einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist ihm der Mann über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise reicht - und den berühmten Detektiv ins Gefängnis bringt, verdächtig des Mordes … Erstmals seit dem Tod von Arthur Conan Doyle erscheint ein neuer Roman um den genialsten Detektiv aller Zeiten, aus der Feder des internationalen Bestsellerautors Anthony Horowitz. Es ist Sherlock Holmes' spektakulärster und dunkelster Fall. Jetzt endlich kommt er ans Licht.

Statement:

Als Sherlock Holmes Fan ist so ein Buch natürlich ein Muss.








Titel: 2312
Autor: Kim Stanley Robinson
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453314351
Preis: 14,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 592
Erscheinungstermin: 11.03.2013





 Quelle: Verlagsseite 


2312

Wir schreiben das Jahr 2312: Die Menschheit hat Teile des Sonnensystems bevölkert, hat Habitate auf Asteroiden errichtet, hat auf dem Merkur eine sich bewegende Stadt gebaut. Und sie hat auf all diesen neuen Welten neue Gesellschaftsformen ausprobiert, die miteinander im Konflikt stehen. Es ist das Jahr 2312 – und die menschliche Zivilisation steht vor ihrer größten Herausforderung … Mit »2312« hat Kim Stanley Robinson den großen Science-Fiction-Roman unserer Zeit geschrieben, ein bis ins kleinste Detail durchdachtes Zukunftspanorama.

Statement:

So ein richtiger SF-Roman muss auch mal wieder sein.







Titel: Als ich mich nackt auf die Haarbürste setzte
Autor: Dr. Rich E.Dreben
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404607235
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 256
Erscheinungstermin: 18.03.2013






 Quelle: Verlagsseite 


Als ich mich nackt auf die Haarbürste setzte

Ja, ja, wir kennen es alle: Da sind wir nackt in der Wohnung unterwegs, und schwupps, da ist es passiert - da ist der Bohrer hingerutscht, wo er nicht hinrutschen sollte, oder die Computer-Mouse, oder das Gebiss, oder die Barbiepuppe, oder vielleicht auch die Haarbürste. Die Ärzte in der Notaufnahme können ein Lied davon singen. Drei haben ihre Erlebnisse nun in Buchform verarbeitet und präsentieren hier ihre 100 schmerzhaftesten Fälle. Sie verschonen uns nicht mit Details: Von den Ausreden, die sich die Patienten bei Einlieferung haben einfallen lassen, bis hin zu den Methoden, mit denen die unglücklichen Dinge wieder aus Magen und Darm entfernt worden sind. Und Dank des jeweiligen Röntgenbilds können wir uns ein eigenes Bild von der Malaise verschaffen. Herrlich sarkastisch und bitterböse!

Statement:

Der Titel sagt doch schon alles.



Eure Püppie

P.S.: Ich habe jetzt die 600 auf meiner Amazon-Buch-Wunschliste erreicht.

Kommentare:

  1. Laura... ich hasse dich! :*
    ->engelchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir sollten sie steinigen :D
      Seh ich auch so... Direkt wieder Tipss auf meine Wunschliste gesetzt! Grrr!

      Löschen
  2. muhaha....sowas seh ich als kompliment ^^

    AntwortenLöschen