Seiten

Mittwoch, 13. Februar 2013

Buch – „Highland Warrior – Caileans Fluch“ von Savannah Davis






Titel: Highland Warrior – Caileans Fluch
Autorin: Savannah Davis
Genre: erotische Fantasy
Format: Kindle
Seiten: ca. 405
Preis: 2,69 €






Kurzbeschreibung:
Auf dem unsterblichen Highland-Krieger Cailean MacLean lastet ein Fluch, der ihn dazu zwingt, die Wünsche einer jeden Frau zu erfüllen. Als Airmed, die Herrin über die Lichtelfen und Schwester der Göttin Danu, sich von ihm wünscht, ihr Amber Connell zu bringen, hat er keine andere Wahl. Er verlässt Anwynn und reist in die Menschenwelt, um Amber zu entführen. Doch die junge Frau ist gar nicht begeistert, in eine schottische Burg verschleppt zu werden. Für Amber beginnt nicht nur ein Kampf um das eigene Leben sondern auch eine Reise in die Highlands des 18. Jahrhunderts, denn in Anwynn steht die Zeit still.




Cailean hat gar keine andere Wahl als die böse Airmed sich von ihm wünscht, die junge Amber zu entführen. Zum einen ist da dieser Fluch, den er dieser schrecklichen Druidin zu verdanken hat, und zum anderen hat sie seinen Bruder in der Gewalt. Also reist er in die Neuzeit und spürt die junge Frau auf. Doch schon auf der abenteuerlichen Reise zurück nach Schottland wird dem Krieger klar, dass er Amber nicht einfach so an Airmed ausliefern kann, denn das würde ihren Tod bedeuten. Aber wenn er den Wunsch nicht erfüllt, wäre das sein Tod.

Tja, Erotikromane und ich. Leider habe ich mittlerweile die Befürchtung, dass das in diesem Leben so gar nichts mehr wird. Trotzdem ist dieses Buch  unter den mir bekannten erotischen Werken definitiv das beste.
Im ersten Moment habe ich etwas gestutzt als ich mit dem Lesen begann. Eine magisch begabte Frau mit dem Namen Amber, ein paar mächtige, unsterbliche Krieger, Dämonen und eine Priese Sex. Irgendwoher kenn ich das doch? Das alles hatte im ersten Moment eine grobe Ähnlichkeit mit dem ersten Teil der Immortal-Reihe. Aber die Ähnlichkeit verging genauso schnell wieder.

Die Geschichte ist schön durchdacht und wird auch nicht von den erotischen Szenen in den Hintergrund gedrängt, wie ich es bei anderen Romanen schon mal kritisiert hatte. Passend dazu sind es vielschichtige Hauptcharaktere. jeder hat einen Hintergrund, eine Geschichte, Neigungen, Gedankengänge und einfach die richtige Tiefe.
Amber ist eine aufgeweckte, junge Frau, die gerade einen echt miesen Punkt in ihrem Leben erreicht hat und sich nicht mehr unterkriegen lassen will.
Cailean ist ein grummeliger Muffel, der von Frauen die Schnauze voll hat, weil sie alle seinen Fluch ausnutzen.
Beide zusammen ergibt eine witzige und freche Mischung.

Besonders schön finde ich die Einflechtung der irischen bzw. keltischen Mythologie. Ich bin ja eh ein großer Fan diverser Mythologien und wenn man es dann noch gut einbinden kann, mag ich das sehr.

Irgendwann gibt es allerdings nen Moment, wo mich die sexuelle Anspannung der beiden Hauptdarsteller echt nervt! Ich dachte mir dann einfach nur: Boar, nimm sie dir und gut ist. Aber nein, das streckte sich richtig lang. „Oh, sie ist ja so heiß, aber ich darf nicht.“
Die ganzen Anspielungen empfinde ich irgendwann als nervig. Für mich kam kein Knistern auf – so was liegt mir halt einfach nicht. Für mich macht das einfach keinen spannenden Teil eines Buches aus, dem man so viel Augenmerk widmen sollte.

Bisher gibt es noch eine Kurzgeschichte zu den Highland Warriors, in der die Geschichte von Samantha und William erzählt wird, die auch in dem Roman auftauchen. Weitere Teile werden bestimmt bald folgen.
Mittlerweile ist der Roman nicht nur als eBook, sondern auch über Create Space als Printbuch zu kaufen. Für die Freunde des gedruckten Buches!

Fazit:
Erotikromane, nein danke! Für mich steht fest, dass ich ab sofort von diesem Genre die Finger lasse. Doch trotzdem: Genrefreunde werden eine wahre Freude an diesem Buch haben und da kann ich es wirklich nur empfehlen. Außerdem nette Einarbeitung von mythologischen Aspekten. Von mir 3 Skulls!


Eure Mendea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen