Seiten

Montag, 8. Oktober 2012

Buch - "...und der Preis ist dein Leben II - Ruf der anderen Seite" von C.M. Singer







Titel: … und der Preis ist dein Leben – Ruf der anderen Seite
Autorin: C.M. Singer
Genre: Urban Fantasy
Verlag: AAVAA
Seiten: 239
ISBN: 978-3-8459-0024-7
Preis: 11,95 €










Liz wurde bei einem Überfall der Sonnenanhänger gestohlen, der bisher die Verbindung zwischen ihr und Danny aufrecht erhielt. Seitdem wird Danny jeden Morgen von einer geheimnisvollen Kraft auf die andere Seite gezogen, wenn Liz ihn nicht halten würde.
Doch die beiden haben eine Aufgabe zu erfüllen. Gemeinsam mit Tony, Riley und der schönen Sue verfolgen sie eine Spur, die sie zu Dannys Mörder führen könnte. Alles weist auf einen alten indischen Kult hin, für den die Morde ein Ritual sind. Plötzlich wird Liz entführt und die Zeit läuft ab, denn der nächste Morgen naht und Danny kann sie nicht finden.

„Ruf der anderen Seite“ ist der zweite Band der „… und der Preis ist dein Leben“ – Trilogie der Jungautorin C.M. Singer.
Und anstatt einfach nur nachzulegen, setzt sie noch einen drauf.

Während im ersten Band die Liebesgeschichte zwischen der Journalistin Elisabeth und dem toten Polizisten Daniel überwiegt, setzt sich nun immer mehr der Krimi durch. Die Gruppe hat plötzlich einen Verdacht, verfolgt Spuren und setzt mühsam jedes Puzzleteil zusammen. Je weiter man liest, desto spannender wird es und es gipfelt in Elisabeths Entführung. Diese Szenen sind so gut geschrieben, dass ich sie an einem Abend regelrecht verschlungen habe. Das Tempo im Roman wurde deutlich angezogen.

Die Charaktere sind – schon wie in Teil 1 – sehr charmant und liebenswert. Zu der bekannten Truppe gesellt sich nun Sue, die ruhige, fürsorgliche Exfreundin von Tony, die ein großes Interesse am Paranormalen hat und ganz begeistert ist, Teil einer Geistergeschichte zu sein. Obwohl sie noch keine großen Auftritte hatte, wird sie einem sehr schnell sympathisch.
Endlich sind auch meine ersehnten Bösewichte aufgetreten. Nicht nur die dummen Polizisten, die Liz das Leben schwer machen, sondern Mitglieder des Kultes verschwören sich gegen das kleine Ermittlerteam und ich habe endlich meine Figuren, die ich hassen darf (auch wenn man leider nicht viel über sie erfährt). 

Besonders herausgehoben hat sich für mich die Szene zum Ende hin, wo die Freunde zusammensitzen und alle Informationen noch einmal sammeln und sortieren.
Da ich selbst eigentlich kein Krimileser bin und Angst habe, dass mir Hinweise oder Ansätze durch die Lappen gehen, fand ich diese Szene sehr entgegenkommend und hat mir selbst noch mal alle Einzelheiten aufgezeigt.
Ein wirklich schönes Mittel, damit auch wirklich jeder am Ball bleibt.

Für mich bildet „Ruf der anderen Seite“ einen angenehmen Kontrast zum ersten Teil, wo die Geschichte sehr sanft eingeführt wird. Die Autorin hat es geschafft, Spannung und Action einfließen zu lassen, die das Lesen wirklich zu einer Sucht macht.
Einige Theorien zum weiteren Verlauf der Geschichte habe ich immer noch. Ich bin gespannt, ob ich richtig liege oder daneben tippe. Aber die große Erleuchtung werde ich wohl erst nach Teil 3 bekommen. Also … pssst! ;)
Ich bin jetzt schon tierisch gespannt, ob es C.M. Singer gelungen ist, im dritten Teil dieses Niveau zu halten, denn sie selbst hat die Latte bei mir nun recht hoch gehangen.

Von mir 5 von 5 Skulls!




Eure Sy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen