Seiten

Montag, 15. Oktober 2012

Buch – "Schwert & Revolver" von David Rohlmann








Titel: Schwert & Revolver
Autor: David Michel Rohlmann
Verlag: Epidu
Seiten: 353
Preis: 13,90 €










Garis ist ein Pechvogel. Nicht nur, dass er ohne Gedächtnis in einer völlig fremden Stadt aufwacht, wird er auch noch von gewaltigen Echsen angegriffen und von dem Kommandanten der Rocks gehasst. Das Unglück ist perfekt als Garis bei Solaris Entscheidung – einem wichtigen Ritual – selbst zu einem dieser grausamen Echsenreiter ernannt wird.
Garis beschließt zu fliehen und stolpert Hals über Kopf in ein Abenteuer. Dort muss er sich nicht nur kämpferischen Robotern, magischen Schwertern stellen und hübsche Mädchen vor dem Tod erretten, sondern sich mit sich selbst konfrontieren.
Aber zum Glück ist er ja nicht allein. Er hat ja die Sophisten!

Ich bin niemand, der unruhig mit den Hufen scharrt, weil man auf den Release eines Films, Buchs oder eines Albums wartet.
Dieses mal, muss ich sagen, war es anders. Ich habe Wochen drauf gewartet! Monate! Und endlich hielt ich es in meinen Händen. So ein Segen! Da steigen die Erwartungen, was? ^^

Aufmerksam wurde ich auf den Text durch Epidu, wo ich eine Leseprobe genießen durfte und direkt dafür stimmte, dass dieses Skript verlegt werden müsse. Und siehe da! Er hat es geschafft. Also gierte ich nach dem Rest der Geschichte, wo ich doch nur wenige Seiten kenne.

Und? Ich wurde nicht enttäuscht!
Schwert und Revolver balanciert auf einem ganz schmalen Grad zwischen Genie und Wahnsinn. Flotte Sprüche, Wortwitze und Slapstick sorgen für viele Lacher. Doch genauso findet man intelligente Anspielungen oder sogar philosophische.
Die Geschichte läuft langsam an. Mir etwas zu langsam, was allerdings daran liegt, dass ich unbedingt zu der Mannschaft der Sophia kommen wollte und die erst nach knapp 100 Seiten auftauchen. Dort einmal angekommen, wird man süchtig. Die Sophisten schaffen es innerhalb weniger Seiten einen um den Finger zu wickeln und ich liege ihnen demütig zu Füßen. Wie schon damals bei der Leseprobe bemerkt, stehlen diese wundervoll ausgearbeiteten Charaktere dem armen Garis gelegentlich sogar die Show. Besonders Laar ist mir sehr an Herz gewachsen. Er erinnert mich stark an einige Jungs aus meinem näheren Freundeskreis. Und gerade das ist, was diese Geschichte so einzigartig macht. Wer – so wie ich – einen etwas verrückteren Freundeskreis hat, wird sich und seine Freunde in der Mannschaft der Sophia wiederfinden.

Sprachlich ist das Buch sehr flott geschrieben und gestaltet das Lesen sehr angenehm. Hier und da waren kleine Ecken und Kanten, die nicht sehr rund wirkten oder Szenen, bei denen man sich mehr Tiefe gewünscht hätte, aber nichts, was einen wirklich raus gerissen hat. Gerade am Ende ging es mir etwas zu flott. Es gibt schöne Wendungen, Spannungsbögen, Explosionen – das alles lässt tolle Bilder im Kopf entstehen und es entsteht ein spannendes Actionabenteuer mit einer wichtigen Aussage: Ohne wirklich gute Freunde ist das Leben nichts wert.

Eigentlich wollte ich wegen kleinerer Abzüge 4 Schädelchen vergeben, dann musste ich an Laar denken, schmunzeln und habe beschlossen 5 draus zu machen.
Glück für den Autor, dass ich so sehr auf gut ausgearbeitete Charaktere stehe, dass es mich vieles andere vergessen lässt. Ich habe gehört, dass es für alle Charaktere reale Vorlagen gab. Sollte dem so sein, beschließe ich, dass Herr Rohlmann seinem Laar nun ein Bier schuldet ;)

In diesem Sinne, 5 Schädel!



Ich bin begeistert und erwarte mehr! Nur dann hänge ich die Latte höher. ^^

Mein Dank geht an das Team von Blogg dein Buch und den Epidu Verlag für die Bereitstellung dieses Buchs.






Sylence


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen