Seiten

Montag, 8. Oktober 2012

Buch - "Schmetterlingsgeschichten" von Alexander Ruth






Titel: Schmetterlingsgeschichten Chronik I Genug geschlafen (White Edition)
Autor: Alexander Ruth
Verlag: BoD
Seiten: 172
ISBN: 978 ? 383 703 6367
Homepage: http://www.schmetterlingsgeschichten.com/










Schmetterlingsgeschichten sind Abenteuer für Mädels und Jungs, die bereits heute schon wissen, dass sie mehr sind, als ihnen ihre Eltern und Lehrer erzählen??

Sebastian, ein 13-jähriger Schüler, Sarah, eine Elite-Soldatin und der Lehrer Jens tragen eine schwere Bürde, denn sie gehören zu den Rittern der blauen Rose ? ohne es zu wissen. Die Galaxie ist in Gefahr und es wird Zeit, dass sie erwachen. Ein Haufen quirliger Schmetterlinge soll ihnen dabei helfen, aber das ist gar nicht mal so einfach. Währenddessen sind Wesen aus einer anderen Galaxis auf der Suche nach ihnen. Die einen sind ihnen freundlich, die anderen feindlich gesinnt.
Doch der Kampf gegen die grauenhaften Nilas verlangt alle Kräfte der Ritter.
Ein Auftakt zu großen Abenteuern.

Schon alleine der Titel ?Schmetterlingsgeschichten? machte mich neugierig, da ich diese Insekten sehr gern habe. Ein Grund mehr also, sie zu lesen.
Die Story selbst ist ein rasantes Fantasyabenteuer, das den Leser dank rasanter Perspektivenwechsel und einer flotten Sprache mitreißt, leider am Anfang aber auch etwas überfordert. Daher würde ich das Buch keinem Fantasyanfänger empfehlen. Viele Begriffe, Charaktere und Handlungsstränge prasseln zu Beginn auf den Leser ein. Nach knapp 30 Seiten hat man sich allerdings einen Überblick verschafft und das Gröbste überstanden. Durchhalten lohnt sich also, denn dann erwartet einen ein gut durchdachter, phantastischer Roman ? oder zumindest der Beginn dazu. Mittlerweile besteht die Schmetterlingschronik aus fünf Bänden und hält damit einige Abenteuer bereit.

Die Sprache wird hier als bewusstes Stilmittel eingesetzt, denn sie wandelt sich je nach Perspektive. Bei den Schmetterlingen ist sie hibbelig, bei den Kindern einfach und baut sich über die Erwachsenen hin auf, bis hin zum Chronisten, der sogar eine gehobene Sprache gebraucht. Hier und da wirken einige Sätze oder Bezeichnungen schief, wie z.B. Sarah als Kriegerin zu beschreiben, obwohl der Leser bis dahin nur weiß, dass sie Soldatin ist. Es stört den Lesefluss allerdings kaum.

Die Charaktere sind vielfältig und man muss es mögen mit vielen auf einmal konfrontiert zu werden. Da sind nicht nur die drei Helden, sondern auch ihre Schmetterlinge, der Chronist und viele andere, mit eigener Persönlichkeit. Sie haben ihre eigenen Marotten und Eigenarten, was ich sehr an Figuren mag. Allerdings kommt ? mir persönlich ? Garth etwas zu kurz. Aus ihm hätte man wesentlich mehr machen und vor allem ihn greifbarer machen können. Irgendwie weiß ich nämlich immer noch nicht so recht, was sich hinter seine Rasse versteckt. Auch, wenn ich schon ein Bild im Kopf habe. Vielleicht hätte man hier und da etwas Tiefe einstreuen können.

Auf Grund des Formates und der kurzen Textabschnitte, ist es ein Buch, das man gut als Pendler in der Tasche verstauen kann und z.B. auf dem Weg zur Arbeit / Schule / Uni genießen kann. Der Preis ist natürlich Geschmackssache. Fast zehn Euro für ein schmales Büchlein ist viel Geld, aber das ist das Laster von Book on Demand und sollte weder dem Autoren noch der Geschichte negativ angerechnet werden.
Es ist doch bald Ostern, da würde es perfekt in die Osterkörbchen packen.

Allerdings würde ich es nicht unbedingt Kindern schenken, auch wenn das Zitat über die Buchreihe genau auf diese Zielgruppe hindeutet. Ich glaube, Kindern ist es zu wirr, aber Jugendliche (so ab 13) sollten ihr Gefallen daran finden.

Als letztes will ich das Cover lobend erwähnen! Bei BoD-Büchern ist der Autor selbst für die Gestaltung zuständig und ich muss sagen, dass ihm das wirklich sehr gut gelungen ist. Es ist schlicht und doch schön. Genau so, wie es bei einem guten Buch sein sollte.

Am Ende würde ich 3 ½ Schädel verteilen. Da es einen halben aber nicht gibt und die Schwächen nicht besonders gravierend sind, runde ich auf 4 und lege es jedem ans Herz, der noch etwas einmaliges für sein Patenkind sucht (und es zum Fantasyfan erziehen will ;) ).





Eure Sy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen