Seiten

Montag, 15. Oktober 2012

Buch - "Peter Pan in Kensinton Gardens" von James Matthew Barrie






Titel: Peter Pan in Kensington Gardens
Autor: James Matthew Barrie
Verlag: IDMI-Verlag
Genre: Kinderbuch
Seiten: 216
ISBN: 978-3-902755-14-8










„...vielleicht könnten wir alle fliegen, wenn wir so todsicher davon überzeugt wären, es zu können, wie der kühne Peter Pan...“
Jedes Kind weiß, dass Peter Pan in Nimmerland lebt, mit der Fee Tinkerbell befreundet ist und gegen Captain Hook kämpfen muss. Aber hast du dich noch nie gefragt, wo Peter Pan herkommt, wie er aufgewachsen und wann er von zu Hause ausgerissen ist? Peter Pan in Kensington Gardens ist die erste, die ursprüngliche Erzählung von James Matthew Barrie, in der die Figur des Peter Pan zum ersten Mal auftaucht. Eine Geschichte über den Ur-Peter-Pan, über die große Welt der kleinen Dinge, der Elfen und Tiere, über den Zauber der Musik – und natürlich über das Fliegen! Magisch illustriert von Arthur Rackham, gebunden – ein wahres Kleinod. 

Quelle: http://www.idmi-verlag.com/buch-peter.php

Und ja, ich muss sagen, mir ging es ähnlich. Natürlich kannte ich die Geschichte von dem fliegenden Junge, der nicht alterte und dem Piraten. Das tut wohl jeder aus meiner Generation dank Disney und auch dem wundervollen Film "Hook".
Was allerdings die wenigsten wissen, ist dass es Peter Pan schon vor dieser Geschichte gab und dass er auch da schon Abenteuer erlebt hat. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass das Buch "Peter Pan in Kensington Garden" mich dazu verleitet hat, erstmal Google zu quälen und mich genauer über die Figur und den Autor zu informieren.

Das erste mal taucht die Gestalt des Peter Pan in "The Little White Bird" (1902) von J.M. Barrie auf und wurde erst später zu einer eigenständigen Geschichte in "Peter Pan in Kensington Gardens".
In diesem Buch wird die Vorgeschichte des Jungen erzählt. Warum wird er nicht erwachsen? Warum kann er fliegen? Wie kam er ins Nimmerland? Und was hat es eigentlich mit dieser Ziege auf sich?
Das Buch beginnt mit einer ausführlichen und sehr phantastischen Beschreibung des Kensington Garden. Der Leser wird immer wieder direkt angesprochen, was es zu einem hervoragenden Vorlesebuch macht, da die Kinder mit einbezogen werden.
Ich persönlich finde das erste Kapitel etwas unglücklich. Wenn man noch nie in Kesington Garden war (und selbst wenn, hatt es sich wohl seit damals verändert), sind die Beschreibungen sehr schwer nachvollziehbar. Man hat zwar eine Karte, möchte aber auch nicht immer hin und her blättern. Die nächsten Kapitel erzählen charmant und kindgerecht von dem "kleinen" Peter Pan, der von dem Raben Salomon aufgezogen wird.

Besonderes Augenmerk in diesem Buch hat die Gestaltung verdient. Als ich es das erste mal in den Hände hatte, war ich schon begeistert. Es ist ein Hardcover und die Seiten sind glänzend und von hoher Qualität. Doch das wirkliche Zuckerstück sind die Illustrationen von Athur Rackham, einem Bekannten des Autors. Sie sind etwas düster und sehr dem phantastischen angelehnt, aber einfach wunderschön und sehr zahlreich. Gerade dadurch bekommt das Buch eher den Charakter eines Sammlerstücks und nicht einen Platz in einem Kinderzimmer.
Was allerdings gerade noch für die Kinder schön gemacht ist, sind die Erklärungen. In regelmäßigen Abständen findet man Erklärungen bei den Bildern zu "alten" Worten, wie "Knickerbocker". Da hat sich wirklich jemand was bei gedacht.

Wer also noch ein schönes Vorlesebuch zu Ostern sucht, dem sei "Peter Pan in Kensington Gardens" herzlichst empfohlen. Und auch für alle im Herzen Kind gebliebenen Fans ist es bestimmt eine Anschaffung wert. Ich habe zumindest wieder dazu gelernt ;)
Genauere Infos zu dem Buch und die Bestellmöglichkeit findet ihr hier.

Von mir gibt es 5 Skulls!



Mein Dank an Blogg-dein-Buch für die Bereitstellung des Rezenssionsexemplars.






Eure Sy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen